Alarmierende Zahlen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesellschaft+Psychologie Gesundheit+Medizin

Alarmierende Zahlen

Weltweit sind nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation WHO mehr als eine Milliarde Menschen übergewichtig. Bis zum Jahr 2015 könnte die Zahl sogar auf 1,5 Milliarden steigen. Alarmierend sei, dass es inzwischen auch in den Ländern der Dritten Welt immer mehr Menschen gebe, die zu dick sind. Die WHO weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Übergewicht eine der Hauptursachen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfälle ist. Grund für die Zunahme übergewichtiger Menschen ist unter anderem der Trend zu fett- und zuckerreichem Essen sowie mangelnde Bewegung durch die moderne Arbeitswelt – wie das lange Sitzen vor dem Computer.

Von Übergewicht spricht man ab einem Body Mass Index (BMI) von 25, ab einem BMI von 30 ist man fettleibig. Der BMI errechnet sich aus dem Körpergewicht, das durch die Körpergröße im Quadrat geteilt wird.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Kos|mo|gra|fie  〈f. 19〉 oV Kosmographie 1 Weltbeschreibung ... mehr

♦ ob|stru|ie|ren  〈V. t.; hat〉 1 〈Pol.〉 hemmen, verhindern (Parlamentsbeschlüsse) 2 〈Med.〉 verstopfen ... mehr

♦ Elec|tro|nic Post  〈[ılktrnık –] f.; – –; unz.; IT〉 elektron. Schriftverkehr innerhalb eines Computernetzwerkes (per E–Mail); Sy E–Post ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige