Ein Schuss zu viel - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesundheit+Medizin

Ein Schuss zu viel

Wer seinen Alkoholkonsum reduzieren möchte, sollte auf die Form seines Glases achten. Amerikanische Mediziner haben 200 Testpersonen aufgefordert, das US-Standardmaß für einen „Schuss“ Alkohol – 44 Milliliter – aus einer Flasche Whiskey oder Gin in Gläser einzufüllen. Nach zehn „Übungsschüssen“ klappte das bei hohen, schmalen Gläsern recht gut: Der Durchschnittswert lag hier bei 45,5 Millilitern. Gab man den Teilnehmern jedoch flache, weite Gläser, schossen sie um fast 30 Prozent übers Ziel hinaus und gossen im Schnitt 60 Milliliter ein. Offensichtlich ließen sie sich von dem niedrigen Flüssigkeitspegel täuschen. Davor schützte selbst jahrelange Praxis nicht: 86 Barkeeper wurden ebenfalls getestet – und gossen in weite Gläser 20 Prozent mehr ein als in hohe.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Geo|lo|gie  〈f. 19; unz.〉 Lehre vom Aufbau u. von der Entwicklung der Erde; Sy Erdgeschichte ... mehr

Jam  〈[dæm] m. 6; IT〉 Kontrollsignal, das einen Daten– od. Papierstau anzeigt [engl., ”Stau“]

Lur|ker  〈[loek(r)] m. 3; IT〉 (unseriöser) Teilnehmer einer Mailingliste [zu engl. lurk ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige