Sonnencreme aus Brokkoli-Sprossen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Sonnencreme aus Brokkoli-Sprossen

Der chemische Wirkstoff Sulforaphan, der aus Brokkoli-Sprossen oder Kohl gewonnen werden kann, schützt nach einer US-Studie vor Sonnenbrand. Forscher um Paul Talalay von der Johns Hopkins University in Baltimore hatten kleine Hautbereiche von Freiwilligen UV-Strahlung ausgesetzt. Einige Stellen wurden vorher mit Sulforaphan eingerieben. Bei der höchsten Strahlendosis waren die Rötungen auf den behandelten Bereichen im Durchschnitt um 37 Prozent geringer. Laut Talalay basiert die Wirkung von Sulforaphan nicht wie bei den meisten Sonnencremes darauf, dass UV-Licht absorbiert wird. Der Stoff regt vielmehr einen Abwehrmechanismus in den Zellen an, die schützende Enzyme produzieren – sogar noch drei Tage nachdem das Mittel aufgetragen wurde.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Drive  〈[drv] m. 6〉 I 〈unz.〉 1 〈Mus.; Jazz〉 rhythm. Intensität u. Spannung mittels Beats od. Breaks 2 〈allg.; umg.〉 Schwung ... mehr

Ope|ra|ting  〈[prtın] n.; –s; unz.; Tech.; IT〉 Bedienen eines Computers oder einer Maschine [engl.; zu operate ... mehr

wan|deln  〈V.〉 I 〈V. t.; hat〉 jmdn. od. etwas ~ anders machen, ändern ● diese Erfahrung hat sie gewandelt II 〈V. refl.; hat〉 sich ~ anders werden, sich verändern ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige