Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Gesundheit|Medizin

Startschuss im Gehirn

Wie schön einfach war doch vor Kurzem noch das Bild von der Entwicklung des menschlichen Gehirns: Nach der Geburt beginnt das Hirn zu lernen und dabei „reift“ es, indem die Nerven wachsen und sich „richtig“ miteinander verschalten. Mit 12 Jahren sei dieser Prozess abgeschlossen, dachte man. Doch diese These stimmt nicht, weder was den Anfang noch was das Ende der Reifung betrifft. Wie Forscher herausfanden, beginnt das aktive Lernen bereits im Mutterleib – und verändert das Gehirn. Im Teenageralter bricht im Nervensystem eine Revolution aus. Es wird quasi neu verdrahtet. Für die jungen Menschen stellt sich die Welt dabei auf den Kopf.

Seite 24

Gehirnjogging im Mutterleib

Die Geburt ist nicht der entscheidende Schritt bei der Entwicklung des Gehirns. Das Denken und Forschen beginnt schon viel früher – im Schutz des Mutterleibs.

Seite 30

Anzeige

Warum Teenager so hirnrissig sind

Jugendliche sind oft aufmüpfig und viele ihrer Taten unsinnig. Dahinter steckt eine Revolution im Kopf: Ihr Gehirn wird von Grund auf neu konstruiert.

Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Geo|ma|gne|tis|mus  auch:  Geo|mag|ne|tis|mus  〈m.; –; unz.〉 = Erdmagnetismus … mehr

Te|le|sti|chon  auch:  Te|les|ti|chon  〈n.; –s, –chen od. –cha〉 aus den Endbuchstaben od. –wörtern eines Gedichts o. Ä. gebildetes Wort od. Satz … mehr

En|kul|tu|ra|ti|on  〈f. 20; Soziol.〉 das Hineinwachsen in die Gesellschaft (als sozialkultureller Prozess) [<grch. en … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]