Anzeige

Gesundheit+Medizin

Krebsforschung

Hirnverletzungen können Tumorbildung anregen

Der Heilungsprozess nach einer Hirnverletzung kann zur Bildung eines Tumors beitragen, geht aus einer Studie hervor. Die Erkenntnisse könnten zu neuen Therapien für Glioblastom-Patienten führen... mehr

Mit Naturschutz gegen Corona und Co

Zoonosen: Gefahr durch Wildtierhandel

Zum „Jubiläum“ des Beginns der Corona-Pandemie im chinesischen Wuhan verdeutlicht die Naturschutzorganisation WWF die anhaltende Gefahr einer Neuentwicklung von Zoonosen durch den Wildtierhandel in Asien... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

ze|re|bel|lar  〈Adj.; Anat.〉 zum Zerebellum gehörend, von ihm ausgehend

Ham|mond|or|gel  〈[hæmnd–] f. 21; Mus.〉 von dem Amerikaner L. Hammond entwickeltes elektroakust. Tasteninstrument

ausschüt|teln  〈V. t.; hat〉 1 durch Schütteln säubern (Kleidungsstück, Decke) 2 einen Stoff ~ 〈Chem.〉 einen gelösten Stoff aus einem Lösungsmittel in ein anderes überführen, das mit dem ersten nicht mischbar ist (dabei werden beide Lösungsmittel in einem Gefäß geschüttelt u. anschließend voneinander getrennt) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige