Mai-Ausgabe 2017 Forscher stiften Frieden - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Mai-Ausgabe 2017

Forscher stiften Frieden

70 Tote bei einem Anschlag in Pakistan. Dutzende Zivilisten gestorben nach Drohnenangriff im Nahen Osten. Krankenhäuser in Aleppo bombardiert. Hungersnot im kriegsgebeutelten Südsudan. Wer die Nachrichten liest, gewinnt den Eindruck, dass die Welt im Krieg versinkt. Konflikte sind komplex, ihre Lösung gleicht einer Herkulesaufgabe. Aber die Arbeit daran lohnt sich, wie Soziologen, Politologen und Naturwissenschaftler zeigen, die sich der Friedensforschung verschrieben haben.

Dieses Heft bestellen

Unser Heftquiz zur aktuellen Ausgabe

Leben + Umwelt

Nachrichten: Betäubendes Schneckengift / Schlaue Hummeln / Urteil zu Crispr-Genschere / Ökologische Falle
Wildnis nach Wunsch
In Deutschland sollen mehr naturbelassene Gebiete entstehen. Dazu gehen Umweltschützer manchen Kompromiss ein. Eine Wanderung durch den Nationalpark Eifel.
von Jürgen Nakott
Ein Hauch von Bittermandel
Seit einigen Jahren breiten sich Bettwanzen weltweit wieder aus. Speziell ausgebildete Spürhunde können die papierdünnen Blutsauger aufspüren.
von Jan Berndorff
Das Einmaleins der Studien
Um als nützlich zu gelten, müssen sich Medikamente in großen klinischen Tests beweisen. Der Wirksamkeitsnachweis ist so einleuchtend, dass er möglichst für alle Therapien gelten sollte.
Kommentar von Alexander Mäder

Erde + Weltall

Nachrichten: Magnetische Monster / Der nasse Planet / Verborgener Kontinent / Im richtigen Moment
Schlussakkord für Rosetta
Mit einer zweiten Landung endete die erfolgreichste Kometenmission aller Zeiten.
von Thorsten Dambeck
Gravitationswellen in Dunkler Energie
Weil sich das Universum immer schneller ausdehnt, müssen seine Raumzeit-Kräuselungen neu beschrieben werden.
von Rüdiger Vaas
Gewitter am Radiohimmel
Nach langer Suche ist es Astronomen endlich gelungen, einen der geheimnisvollen kurzen Radioblitze am Himmel genau zu orten.
von Ute Kehse
Exoplanet vor der Haustür
Es gibt neue Belege für einen weiteren Planeten im Sonnensystem – wahrscheinlich eine ferne Supererde.
von Ute Kehse

Kultur + Gesellschaft

Nachrichten: Neandertaler kannten Penicillin und Schmerzmittel / Angstfrei ohne Stress / Nomen est omen / Heimkehrer
TITEL Friedensforschung
Die Friedensflüsterer
Wissenschaftler finden Wege, wie Politiker Konflikte gewaltfrei lösen können.
von Karin Schlott
TITEL Friedensforschung
„Starkes Ego, großes Einfühlungsvermögen“
Weltweit engagieren sich Menschen unerschrocken für den Frieden. Der Journalist Michael Gleich hat viele dieser zivilen Friedensstifter porträtiert.
Das Gespräch führte Karin Schlott
TITEL Friedensforschung
Krieg lohnt sich nicht
Wo Frieden herrscht kann auch die Wirtschaft florieren. Das kommt den Menschen letztlich doppelt zugute.
von Karin Schlott
TITEL Friedensforschung
Friedenswächter 4.0
Drohnen, Kampfroboter, Cyberwar – die Kriegsführung des 21. Jahrhunderts erfordert neue Wege der Waffenkontrolle.
von Tim Schröder
Lochstreifen in der Landschaft
Im Süden Perus reihen sich auf einem Hügelkamm über 5000 Erdgruben aneinander. Sie stammen aus der Zeit der Inka – und geben Archäologen Rätsel auf.
von Xenia El Mourabit

Technik + Kommunikation

Nachrichten: Cooles Material / Grüne Energie / Seide aus Kuhmolke / Die Sonne von Jülich
Rotoren für die City
Kleine Windräder, die sich um eine vertikale Achse drehen, könnten die Windenergie auch in Städten nutzbar machen. Doch es gibt noch Anlaufschwierigkeiten.
von Désirée Karge
Astronaut auf Probe
Eine Studie mit Freiwilligen untersucht, ob Isolation und Sauerstoffmangel im All die motorischen und mentalen Fähigkeiten schwächen. Unser Autor hat daran teilgenommen.
von Rainer Klüting
„Das mulmige Gefühl ist weg“
Bis autonome Fahrzeuge im Stadtverkehr sicher unterwegs sind, wird es noch mindestens zehn Jahre dauern. Der Ulmer Professor Stephan Reuter erklärt, warum.
Das Gespräch führte Wolfgang Hess

Rubriken und mehr

Deutschland im Blick: Lockruf der Heimat: Vor allem nach Niedersachsen und ins Saarland kehren viele Abwanderer zurück, wie die aktuelle Karte des Leibniz-Instituts für Länderkunde zeigt.
LesenSehenHören : Neue Wissensbücher und mehr
Heinrich Hemmes Cogito: Der Mond aus grünem Käse
Nachgehakt: Was wurde eigentlich aus … ? Der erste Krieg der Menschheit: Im Tal der Tollense im heutigen Mecklenburg-Vorpommern vermuten Archäologen das älteste Schlachtfeld der Geschichte. Doch Datierungen sorgten für Verwirrung.

Unsere Ausgabe 05/2017 können Sie hier bestellen:

 
Anzeige

               

Alle Ausgaben von bild der wissenschaft
können Sie bequem in unserem Onlineshop
www.direktabo.de bestellen.

 

© wissenschaft.de
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Dossiers

Klimafolgen: Am teuersten für die Reichen?

Sozioökonomische Kosten pro Tonne ausgestoßenem CO2 für Indien, USA und Co besonders hoch weiter

Mittel gegen Zöliakie in Sicht?

Antikörperfragmente sollen Gluten im Körper unschädlich machen weiter

Unis halten Studienergebnisse zurück

Resultate vieler Arzneimittelstudien werden nicht regelkonform veröffentlicht weiter

Geheime Botschaften für Alexa und Co.

Verborgene Audiobefehle können Sprachassistenten manipulieren weiter

Wissenschaftslexikon

ko|me|ta|risch  〈Adj.; Astron.〉 zu einem Kometen gehörend, in der Art eines Kometen ● ~e Meteore; ~e Nebel

♦ Elek|tro|nen|or|gel  〈f. 21〉 orgelähnl. Musikinstrument, bei dem der Ton nicht durch Pfeifen, sondern durch Elektronenröhrchen erzeugt u. auf einen Lautsprecher übertragen wird

♦ Die Buchstabenfolge elek|tr… kann in Fremdwörtern auch elekt|r… getrennt werden.

Fei|gen|baum  〈m. 1u; Bot.〉 Angehöriger einer artenreichen, bes. in den Tropen verbreiteten Gattung der Maulbeergewächse: Ficus

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige