Juli-Ausgabe 2017 Außerirdische Intelligenz - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Juli-Ausgabe 2017

Außerirdische Intelligenz

Wahrscheinlich gibt es in unserem riesigen, vielleicht sogar unendlich großen Universum zahlreiche Zivilisationen. Und viele davon rätseln wie wir, wie „die anderen“ wohl denken und aussehen könnten. Die Frage, ob wir allein sind, ist keine Science-Fiction mehr. Astronomen fahnden zurzeit so effizient wie nie zuvor nach belebten Planeten und diversen verräterischen Indizien für die Existenz fremder technischer Superzivilisationen. Dass es in diesem Jahrhundert zum Erstkontakt kommt, denkt allerdings nur ein Siebtel der deutschen Bevölkerung, wie bdw ermittelt hat.

Dieses Heft bestellen

Leben + Umwelt

Nachrichten: Hungrige Raupen / Edle Tropfen aus dem Norden / Hoffnung für Frühchen / Der richtige Riecher
Ein ziemlich perfekter Körper
Haare, Hände, Wirbelsäule – die meisten anatomischen Details erfüllen einen Zweck und haben sich deshalb in der Evolution durchgesetzt.
von Jan Berndorff
Eisige Rettung
Viele Patienten erholen sich nach einem Schlaganfall oder Herzinfarkt besser, wenn ihr Körper gekühlt wird. Ärzte wollen die Hypothermie nun in Kliniken etablieren.
von Susanne Donner
Grünzeug für die Bodenwäsche
Mit Gräsern und Kräutern ernten deutsche Forscher wertvolle Rohstoffe und säubern die Erde von Schwermetallen.
von Jürgen Nakott

Erde + Weltall

Nachrichten: Vulkanische Dreckschleudern / Starkregen auf dem Mars / Vom Himmel inspiriert / Radioastronomischer Rückschlag
TITEL Außerirdische Intelligenz
Die neue Großfahndung
Astronomen haben begonnen, im großen Stil und mit raffinierten Methoden nach extraterrestrischen Superzivilisationen zu suchen. Erste Ergebnisse gibt es bereits.
von Rüdiger Vaas
TITEL Außerirdische Intelligenz
Die sozialen Folgen wären verheerend
Michael Schetsche ist Professor am Institut für Soziologie der Universität Freiburg. Zum Thema Menschen und Außerirdische hat er mehrere Bücher und Fachartikel publiziert.
Die Fragen stellte Rüdiger Vaas
TITEL Außerirdische Intelligenz
Die Deutschen und die Außerirdischen
37,8 Prozent der Menschen in Deutschland glauben, dass es extraterrestrische Intelligenzen gibt. Das ergab eine repräsentative Emnid-Umfrage im Auftrag von bild der wissenschaft
von Rüdiger Vaas
Spannung für Jahrmillionen
Als vor ein paar Monaten das „Blaue Fenster“ auf Malta kollabierte, rätselten die Forscher: Wie entstehen solche bizarren Steinbögen – und was hält sie zusammen?
von Ute Kehse

Kultur + Gesellschaft

Nachrichten: Fleisch aus Überzeugung / Die Macht der Sprache / Die jungen Verwandten / Hartes Leben
Teotihuacan – Stadt der Rätsel
Sie war eine der größten Städte der Welt. Doch niemand weiß, wer in der altamerikanischen Metropole lebte und wer über sie herrschte. Jetzt haben Archäologen eine heiße Spur.
von Dirk Husemann
Die Leere der Populisten
Im antiken Athen spalteten Redner die Gesellschaft – ähnlich wie in vielen Ländern heute. Was sagt uns das?
von Karin Schlott
Früh die Weichen stellen
Was bringt es, Kinder aus sozial benachteiligten Familien im Kleinkindalter zu fördern? Sehr viel, wie Langzeitstudien belegen – für die Kinder selbst und für die Gesellschaft.
Text: Kathryn Kortmann, Illustrationen: Melanie Freund

Technik + Kommunikation

Nachrichten: Glas als Tinte / Mit Vorurteilen gefüttert / Gehen öffnet Knoten / Gelackmeierte Bakterien
Galileo geht auf Sendung
Endlich steht das europäische Konkurrenzprodukt zu GPS als Navigationshilfe bereit. „Galileo“ wird die Entwicklung autonomer Fahrzeuge beflügeln.
von Klaus Wagner
Die Weltvermesser von Wettzell
Mitten im Bayerischen Wald peilen Forscher mit höchster Präzision Himmelskörper und Satelliten an – für eine extrem ‧genaue Navigation.
von Klaus Wagner
„Der Bio-Aufschlag ist ein großes Problem“
Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Doch es kann lange dauern, bis nachhaltige Produkte vom Markt akzeptiert werden. Das belegt der Fall des Biokunststoff-Herstellers Tecnaro.
Das Gespräch führte Wolfgang Hess

Rubriken und mehr

Auf der Spur der Wölfe: Eine Leserreise in die Lausitz, wo alte und neue Naturschätze liegen.
Deutschland im Blick: Riskantes Wachstum: Berliner Gründungsunternehmen ziehen das meiste Risikokapital an, wie die aktuelle Karte des Leibniz-Instituts für Länderkunde zeigt.
LesenSehenHören : Neue populäre Wissensbücher und mehr
Heinrich Hemmes Cogito: Das schwere Leben in Wyoming
Nachgehakt: Was wurde eigentlich aus … ? Hoch hinaus: Der Testturm für Aufzüge in Rottweil wartet bald auf die ersten Besucher.

Unsere Ausgabe 07/2017 können Sie hier bestellen:

 

               

Anzeige

Alle Ausgaben von bild der wissenschaft
können Sie bequem in unserem Onlineshop
www.direktabo.de bestellen.

 

© wissenschaft.de
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Elektrisch "totes" Wasser entdeckt

In dünnen Schichten verlieren Wassermoleküle ihre Dipoleigenschaften komplett weiter

Pferde erkennen unseren Tonfall

Huftiere können neben der Mimik auch die Stimme des Menschen deuten weiter

Einstein gilt auch auf großen Skalen

Bisher präzisester Test der Allgemeinen Relativitätstheorie im extragalaktischen Maßstab weiter

Ältestes Syphilis-Genom entdeckt

Forscher bergen erstmals Erbgut von Treponema-Bakterien aus der Kolonialzeit weiter

Wissenschaftslexikon

Flush  〈[fl] m. 6; Med.〉 Hitzewallung mit Hautrötung [zu engl. flush ... mehr

episch  〈Adj.; Lit.〉 in der Art eines Epos, erzählend ● ~e Breite breit ausmalende Erzählform; ... mehr

Ama|rel|le  〈f. 19; Bot.〉 eine Art Sauerkirsche [<ital. amarello; ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige