November-Ausgabe 2017 Der Rand des Universums - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

November-Ausgabe 2017

Der Rand des Universums

Gibt es eine Grenze des Weltalls? Und falls ja, was kommt dahinter? Diese Fragen sind uralt, stellen sich aber in der modernen Kosmologie neu und anders. Den Horizont unserer Sichtbarkeit kennen Astronomen schon genau – doch hinterm Horizont geht‘s weiter. Und weil der Weltraum sich ausdehnt, rasen die fernsten Galaxien sogar scheinbar überlichtschnell davon. Überdies kann es weitere Ränder geben. Manche sind so bizarr, dass Physiker sogar eine „kosmische Zensur“ fordern.

Dieses Heft bestellen

Erde + Weltall

Nachrichten: Gold von Schwarzen Löchern / Riese mit Turbulenzen / Magnetischer Mond / Kleiner Geistnebel
TITEL
Auf der Suche nach dem Rand der Welt
Kosmologen schrecken vor nichts zurück – sie erforschen die Grenzen von Raum und Zeit
von Rüdiger Vaas
TITEL
Raumzeit-Risse, Extradimensionen und der Kollaps der Naturgesetze
Eine kleine Klassifikation gigantischer Grenzen
von Rüdiger Vaas
TITEL
Der Horizont unseres Universums
Unendliche Weiten oder nicht – unsere himmlische Perspektive ist jedenfalls begrenzt
von Rüdiger Vaas
TITEL
Nackte Provokationen und kosmische Zensur
Singularitäten, Weltränder und Zeitkreise schockieren die Physik – und eröffnen vielleicht ein Fenster zu einer neuen Realität
von Rüdiger Vaas
Schwarze Sonne über Nebraska
Wenn der helllichte Tag zur Nacht wird und die Sterne scheinen. Eine eindrucksvolle Leserreise zur Sonnenfinsternis
von Thomas Bührke

Leben + Umwelt

Nachrichten: Big Data und der Blick in die Kugel / Evolution? Nein, danke! / Besser backen / Historische Mitesser
Mit Turbo gegen die Depression
Bis Arzt und Patient das richtige Medikament zur Behandlung einer Depression gefunden haben, vergeht häufig viel zu viel Zeit. Deshalb entwickeln Forscher jetzt Tests, die schon vor Beginn der Therapie eine Prognose erlauben, ob eine Arznei helfen wird. Sie sind längst überfällig
von Rainer Kurlemann
Das gute Fett
Fett zu sein, gilt als ungesund. Aber es gibt eine Sorte Fett im menschlichen Körper, die nur gut tut. Sie wärmt uns, schützt vor Diabetes – und hilft uns beim Abspecken
von Susanne Donner
Liebling, ich habe mein Hirn geschrumpft
In schlechten Zeiten können einige Wirbeltiere ihren Körper und sogar ihr Gehirn verkleinern. Das eröffnet ihnen bessere Überlebenschancen. Wissenschaftler erhoffen sich von solchen Verwandlungskünstlern Erkenntnisse für die Medizin der Zukunft
von Kerstin Viering

Technik + Kommunikation

Nachrichten: Tiefer Blick ins Flugzeugfossil / Schmökern ohne Barriere / Dialog mit der Dorade / Gesalzen
Warum der Diesel Zukunft hat
Autos mit Dieselmotoren stehen am Pranger. Sie gelten als üble Luftverschmutzer. In vielen deutschen Städten drohen Fahrverbote für alte Modelle. Schon steht das Ende des Selbstzünders im Raum. Aber ist es wirklich sinnvoll, den Diesel abzuschreiben?
von Klaus Jacob
So einfach ist das nicht!
Was wäre, wenn von heute auf morgen nur noch E-Autos auf unseren Straßen führen? Woher käme der Strom? Und was ist mit der Heizung in einem Auto ohne Abwärme?
von Klaus Jacob
Der Griff zum Heiligen Gral
Erstmals ist es gelungen, Methan – den Hauptbestandteil von Erdgas – in einem simplen und industrietauglichen Prozess in einen flüssigen Wertstoff umzuwandeln. Nach diesem Schlüssel zu vielen neuen Anwendungen haben die Chemiker lange gesucht
Text: Thorwald Ewe, Fotos: Wolfram Scheible

Kultur + Gesellschaft

Nachrichten: 6000 Jahre alter Wein / Seit 3300 Jahren unberührt / Tanzen ist ein Jungbrunnen / Spuren zur Wiege der Menschheit?
Wie unser Steinzeit- Gehirn entscheidet
Menschen halten gern an ihren Meinungen fest und lassen sich ebenso gern durch Emotionen überzeugen. Woran das liegt, erklärt die US-Psychologin Tali Sharot
von Frederik Jötten
Rosenblatt, der Schriften-Knacker
Historiker kostet es oft viele Jahre, Archive nach Informationen zu durchforsten. Eine lernfähige Suchmaschine hilft ihnen jetzt auf die Sprünge
von Angelika Franz
Vernetzte Menschen und Maschinen
Das Internet ist ein raues Pflaster: Störenfriede stänkern und Computerprogramme manipulieren Meinungen. Doch wie groß ist der Einfluss von Trollen und Social Bots?
von Susanne Donner

Rubriken und mehr

Deutschland im Blick: Auf gute Nachbarschaft! Mit allen elf angrenzenden Staaten unterhält die Bundesrepublik Deutschland enge Beziehungen – wie die aktuelle Karte des Leibniz-Instituts für Länderkunde zeigt
LesenSehenHören : Neue populäre Wissensbücher und mehr
Heinrich Hemmes Cogito: Von Briefmarken und Postwertzeichen
Nachgehakt: Was wurde eigentlich aus … ? Kein Therapie-Durchbruch bei Diabetes: Auch zehn Jahre nach einer vielversprechenden Studie gibt es kein Medikament, das die Ursache der Diabetes an der Wurzel packt. Der Grund sind Schwierigkeiten bei der Zulassung

Unsere Ausgabe 11/2017 können Sie hier bestellen:

 

               

Anzeige

Alle Ausgaben von bild der wissenschaft
können Sie bequem in unserem Onlineshop
www.direktabo.de bestellen.

 

 

© wissenschaft.de
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Elektrisch "totes" Wasser entdeckt

In dünnen Schichten verlieren Wassermoleküle ihre Dipoleigenschaften komplett weiter

Pferde erkennen unseren Tonfall

Huftiere können neben der Mimik auch die Stimme des Menschen deuten weiter

Einstein gilt auch auf großen Skalen

Bisher präzisester Test der Allgemeinen Relativitätstheorie im extragalaktischen Maßstab weiter

Ältestes Syphilis-Genom entdeckt

Forscher bergen erstmals Erbgut von Treponema-Bakterien aus der Kolonialzeit weiter

Wissenschaftslexikon

Vo|gel|kun|de  〈f. 19; unz.〉 Lehre von der Systematik u. dem Leben der Vögel; Sy Ornithologie ... mehr

Es|sig|es|ter  〈m. 1; unz.; Chem.〉 angenehm riechende Flüssigkeit aus Essigsäure u. Äthanol unter Zusatz von Schwefelsäure; Sy Essigsäureethylester ... mehr

Schlag  〈m. 1u〉 I 〈zählb.〉 1 kurze, heftige Berührung, Hieb (Faust~, Hand~) 2 dadurch hervorgerufener Ton (Glocken~, Hammer~, Huf~, Trommel~) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige