Februar-Ausgabe 2020 Die Wissenschaft löst Ihr Problem! - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Februar-Ausgabe 2020

Die Wissenschaft löst Ihr Problem!


Cover bdw 2/2020
Titelthema der neuen Ausgabe:
Die Wissenschaft löst Ihr Problem!
Erfolge und Grenzen der Forschung

Mehr zum Titelthema

Dieses Heft bestellen

 

WISSEN<->WELT

 

Titelthema
Wissenschaft rettet die Welt

Anzeige

Vor 350 Jahren schrieb der Chemiker Robert Boyle eine Wunschliste an die Wissenschaft – die meisten Hoffnungen erfüllten sich. Eine Erfolgsgeschichte
von ERNST PETER FISCHER

 

Titelthema
Wo endet die Wissenschaft?

Schon vor 150 Jahren postulierte Emil du Bois-Reymond Grenzen der Natur- erkenntnis – prinzipielle und praktische. Seine Zweifel haben Bestand bis heute
von RÜDIGER VAAS

 

Titelthema
Wo die Wissenschaft endet/span>

Die Welt ist nicht vollständig berechenbar. Die moderne Physik erkennt ihre eigenen Grenzen
von RÜDIGER VAAS

 

Die Science Busters

Ganz in Weiß

 

Die Deutschland-Dürre

Die Natur leidet seit zwei Jahren unter Trockenheit. Dieser Winter entscheidet, ob sich die Probleme verschärfen
von EVA TENZER

 

TECHNIK<->ZUKUNFT

 

Goldgräberbäume

Eukalyptusbäume und andere Pflanzen ziehen wertvolle Metalle aus dem Boden, ohne die Umwelt zu belasten. Als moderne Bergwerke könnten sie den Bedarf an Bodenschätzen decken
von JOSEPH SCHEPPACH

 

Sabine Hossenfelders STICHPROBEN

Wolkige Klimamodelle

 

Gefrorener Rauch

Aerogele bestehen fast nur aus Luft – trotzdem sind sie extrem fest, schützen vor Feuer und sind biologisch gut verträglich. Der Stoff hat das Zeug zur Werkstoffrevolution
von REINHARD BREUER

 

bdw-Studienreise
Südamerika: Sonnenfinsternis zwischen Gletschern und Berggipfeln

17-tägige Studienreise vom 2. bis zum 17. Dezember 2020 nach Argentinien und Chile zur Sonnenfinsternis, zu Natursensationen und wissenschaftlichen Brennpunkten.
Zum ausführlichen Reiseprogramm

 

 

LEBEN<->MENSCH

 

Die Forschperspektive

Der Ursprung des Lebens, die ewige Frage
von RALF NEUMANN

 

Risiken der Retorte

Kinder aus künstlicher Befruchtung erkranken anscheinend leichter als solche, die auf natürlichem Weg gezeugt wurden. Warum?
von SUSANNE DONNER

 

Der Duft der Pharaonen

Ölig, süßlich, geheimnisvoll: Archäologen haben Parfums der Antike nachgemischt. Die Rezepte verraten Bräuche der Alten Ägypter und Griechen
von DIRK HUSEMANN

 

Länger sitzen, früher sterben

Die Zahlen hauen einen vom Hocker: Vielsitzen macht krank, wie Studien mit Millionen Menschen zeigen
von ROLF HESSBRÜGGE

 

 

Standards

Magazin: Neues aus Forschung und Technik
Deutschlandkarte: Regionale Wurstspezialitäten
Statistik: Windkraft
Das glaube ich nicht: Mutige Skepsis , Kolumne von Ernst Peter Fischer
Cogito: Das neue Rätsel – und die Auflösung des November-Rätsels mit den Gewinnern
Update: Algenblüte auf Grönland
Schiefe Ebene: Feuerameisen im Ganzkörperanzug
Vorschau: Pflanzen für das Wohl der Welt

 

Unsere Februar-Ausgabe 2020 können Sie hier bestellen:

Cover bdw 2/2020

 

Alle Ausgaben von bild der wissenschaft können Sie bequem in unserem Onlineshop www.direktabo.de bestellen.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Esels|rü|cken  〈m. 4; Arch.〉 eine spätgot. Bogenform, steile Form des Kielbogens, spitzer, etwas geschweifter Bogen

Netz|ge|we|be  〈n. 13〉 1 Gewebe eines Netzes 2 netzartiges Gewebe ... mehr

Me|tall  〈n. 11〉 mit Ausnahme des Quecksilbers bei Zimmertemperatur fester Stoff, der einen charakterist. Glanz u. hohes Elektrizitäts– u. Wärmeleitvermögen hat ● ~ schmelzen, verarbeiten; ihre Stimme hat viel (wenig) ~ 〈fig.〉 sie ist hart (weich); ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige