Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

bdw-Leserreise 2015

Alaska – Aufbruch zum Ende der Welt

Flyer für Online.jpg

Einzigartig und einmalig: bdw-Leserexpedition zu Vulkanen, Gletschern, Bären und den Inuit.

Mittwoch, 12. August 2015. An diesem Tag können Sie mit uns an einer einsamen Spitze der Welt stehen – in Point Barrow, dem mit 71° 23′ 20″ nördlichsten Punkt der Vereinigten Staaten. Zusammen mit anderen bdw-Leserinnen und -Lesern besuchen Sie den Ort, in dem Inupiat Eskimos unter extremen klimatischen Bedingungen leben. Mehr noch: Aller Voraussicht nach dürfen wir auch das ansonsten der Öffentlichkeit nicht zugängliche Point Barrow Umiaq Arctic Research Center besuchen, wo der Wandel im arktischen Ökosystem erforscht wird.

Natürlich erkunden wir nicht nur den äußersten Norden, sondern auch Südalaska sowie den sensationellen Katmai National Park auf der Alaska-Halbinsel, die in die Aleuten übergeht. Damit öffnet sich ein atemberaubender Spannungsbogen bei unserer Erkundung des größten, gleichwohl weitgehend menschenleeren US-Bundesstaats, der mit 1,7 Millionen Quadratkilometern mehr Fläche hat als ganz Skandinavien.

Die Geophysikerin Dr. Peggy Hellweg, die schon zwei bdw-Leserreisen begleitet hat, und der ehemalige Erdölgeologe Dr. Erhard Bornemann informieren Sie buchstäblich von morgens bis abends: über die regionalen Besonderheiten der Gletscher, des Vulkanismus, des Klimawandels – und führen Sie zu eindrucksvollen Spuren früherer Erdbeben sowie in sonst kaum zugängliche Forschungsinstitute. Der Wissenschaftsjournalist und Geophysiker Horst Rademacher bereichert Ihr Wissen über Alaska durch eine Reihe von Vorträgen. Außerdem begleitet Sie bdw-Chefredakteur Wolfgang Hess.

Erst im Januar 1959 wurde Alaska als 49. Bundesstaat in die USA eingegliedert. 92 Jahre zuvor hatte der russische Zar Alexander II. das Land für 7,2 Millionen Dollar an die Vereinigten Staaten verkauft. Die Russen bereuen das noch heute – nicht nur aufgrund der interessanten geopolitischen Lage, sondern auch wegen des Rohstoffreichtums.

Anzeige

In Fairbanks, wo wir in den ersten Tagen der Reise sein werden, fand der italienische Einwanderer Felix Pedro 1902 das erste Gold. Flüssiges Gold – Erdöl – wurde 66 Jahre später in der Prudhoe Bay im Norden Alaskas entdeckt. Seit 1977 strömt es in der Trans-Alaska-Pipeline nach Valdez im Süden. Diese technische Meisterleistung begutachten wir zusammen mit unseren Wissenschaftlern im Lauf der Reise an mehreren Stellen.

Weiter geht es in den Wrangell-St.Elias Nationalpark, der mit seinen unzähligen Gletschern und 53.300 Quadratkilometern der größte US-Nationalpark ist. Wir übernachten in einer Lodge unweit von Kennicott. Heute ist das eine Geisterstadt, doch Anfang des 20. Jahrhunderts war Kennicott Brennpunkt des dortigen Gold-, Silber- und Kupferbergbaus.

Im Anschluss daran besuchen wir Valdez am Pazifischen Ozean. Die Stadt wurde beim berüchtigten „Karfreitagsbeben“ von 1964 völlig zerstört, freilich in Rekordzeit wieder völlig aufgebaut.

Über Seward, wo wir zur Northwestern Fjord Gletscher Tour einschiffen, geht es mit dem Flieger weiter nach King Salmon in den Katmai National Park. Dort befahren und erwandern wir das „Valley of 10.000 Smokes“, das seit 1912 durch eine gewaltige Vulkaneruption eine Mondlandschaft ist. Während des Nationalpark- Besuchs halten wir Ausschau nach Braunbären, die hier bis zu 450 Kilogramm schwer werden.

Die wesentlichen Reisedaten:
Die Reise beginnt am Donnerstag, den 6. August mit dem Flug von Frankfurt/ Main nonstop nach Anchorage. Der Rückflug startet am Nachmittag des 22. August, Ankunft in Frankfurt am Sonntagmorgen, 23. August. Gruppengröße: 20 Teilnehmer (Minimum) bis 32 Teilnehmer (Maximum). Diese einzigartige und nur einmal durchgeführte bdw-Expedition nach Alaska dauert 18 Tage. Sie kostet pro Person im Doppelzimmer 10.900 Euro.

Für diesen Preis erhalten Sie:
Langstreckenflüge mit CONDOR ab/bis Frankfurt in Economy Class inklusive Steuern und Gebühren, sämtliche Flüge innerhalb Alaskas und alle Transfers, das umfassende Besichtigungs-, Rundfahrtenund Erlebnisprogramm, wie im vierseitigen Reisefaltblatt ausführlich beschrieben – einschließlich der Eintrittsgelder –, Transport im komfortablen, klimatisierten Reisebus, wissenschaftliche Reiseleitung durch Dr. Peggy Hellweg und Horst Rademacher, Alaskareiseleitung ab/bis Anchorage durch Dr. Erhard Bornemann, das „Reisehandbuch Alaska“, 9 Übernachtungen in Hotels der gehobenen Mittelklasse, 5 Übernachtungen in komfortablen Lodges, 2 Übernachtungen in der Brooks Lodge, 15 x Frühstück, 6 x Mittagessen bzw. Lunchpaket, 15 x Abendessen sowie die Mahlzeiten im Flugzeug.

Das ausführliche Reiseprogramm erhalten Sie von:
Maren Hövelmann
bild der wissenschaft
wissenschaft@konradin.de
Tel: 0711/75 94 392

oder

Tobias Bening
Ikarus Tours GmbH
Am Kaltenborn 49-51
61462 Königstein
Tel.: 06174/29 02 55
Fax 06174/2 29 52
bening@ikarus.com

Anmeldung nur über Ikarus Tours!

Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Lamb|da|naht  〈f. 7u; Anat.〉 die dem grch. Buchstaben Lambda ähnliche Naht zw. den Scheitelbeinen u. dem Hinterhauptsbein des menschl. Schädels: Sutura lambdoidea

Zähn|chen  〈n. 14〉 kleiner Zahn

Ae|ro|no|mie  〈[ae–] f. 19; unz.〉 Lehre von den elektr. Erscheinungen in der Ionosphäre u. der Exosphäre [<lat. aer … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]