bdw-Akademie vom 17. bis 21. Oktober 2018 Faszination Physik - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

bdw-Akademie vom 17. bis 21. Oktober 2018

Faszination Physik

Physik vom Feinsten - das ist Plasmaphysik. (Foto: mauritius images/Science Faction)

„Mathematik ist des Teufels und die Physik ist ihr liebster Kumpan!“ hieß es früher in der Schule. Wohl jeder erinnert sich an Experimente, die nicht funktionierten und spartanisch ausgestattete Räumlichkeiten. Wie man Physik und die darauf beruhende Technik faszinierend vermitteln kann, zeigt die erstmals ausgeschriebene bild der wissenschaft-Akademie im Oktober dieses Jahres.

In enger Zusammenarbeit mit dem Physik-Professor und Sachbuch-Autor Christoph Buchal kreierte bild der wissenschaft ein völlig neues, einzigartiges Seminarprogramm. Die Teilnehmer werden in physikalische Experimente eingebunden, können selbst Hand anlegen und erfahren von hervorragenden Lehrern, welches Wissen dahintersteckt. Um die besondere Aura dieser Veranstaltung zu sichern, haben wir die Zahl der Plätze auf 20 Teilnehmer begrenzt.

DAS PROGRAMM

Mittwoch 17. Oktober 2018
Individuelle Anreise zum Hauptbahnhof Köln bis 13 Uhr 30. Empfang durch Wolfgang Hess, Redaktionsdirektor Sonderprojekte der Konradin Mediengruppe und langjähriger Chefredakteur von bild der wissenschaft. Mit dabei ist auch Prof. Christoph Buchal, unser wissenschaftlicher Gastgeber. Pünktlich um 14 Uhr startet der Bus mit den Seminarteilnehmern zum Seminarort, Haus Overbach bei Jülich. Nach dem Einchecken erleben wir die erste Experimentsession zur Elektrizität und zum Magnetismus. Als ausgezeichnete Pädagogen begleiten uns Dr. Peter Dohmen und Jürgen Krummenauer, zwei Physiklehrer, die für ihr Fach begeistern können. Nach dem Abendessen zeigt Peter Dohmen in der für uns reservierten Lounge im Haus Overbach spannende Filme, die unseren ersten Experimentiertag abrunden.

Donnerstag, 18. Oktober
Nach dem Frühstück geht es in einer kurzen Fahrt zum Forschungszentrum Jülich, wo wir in das Thema Superrechner und Supercomputing eingeführt werden. Nach dem Mittagessen im dortigen Casino fahren wir zurück ins Haus Overbach. Dort beginnt am Nachmittag die zweite Experimentalsession. Nun geht es um Elektrizität, Wellen und Optik. Nach dem Abendessen hält Prof. Thomas Schäpers vom Forschungszentrum Jülich in der Lounge einen Vortrag über Quantenwelt und Quantencomputer.

Freitag, 19. Oktober
Nach dem Frühstück fahren wir zum Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR nach Köln. Die Führung dauert zweieinhalb Stunden. Folgende Institute und Einrichtungen stehen auf dem Programm: das Astronauten-Trainingszentrum der ESA, die Luft- und Raumfahrtmedizin, der Sonnenofen und das Nutzerzentrum für Weltraumexperimente. Die Führungen beim DLR werden kostenfrei im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit angeboten. Die Mittagspause verbringen auf dem Rhein im gemütlichen Restaurant „Alte Liebe“ bei Köln-Rodenkirchen (fakultativ). Danach bringt uns der Bus zur dritten Experimentalsession nach Mönchengladbach. Sie wird ein besonderes Erlebnis: Wir besuchen die Werkstätten von „experimentieren.de“. Der geniale Experimentbauer und bekannte naturwissenschaftliche Entertainer Theo Schmitz zeigt hautnah und „hands on“ eine Auslese aus seinem umfangreichen Repertoire an physikalischen Experimenten. Danach geht es wieder ins Haus Overbach. Den Abendvortrag in der Lounge hält Prof. Buchal zum Thema „Geschichte der Elektrizität“. Damit verbunden ist eine Einführung in die Exkursion ins Ruhrgebiet am nächsten Tag.

Anzeige

Samstag 20. Oktober
Um 9 Uhr startet der Bus in Richtung Recklinghausen. Dort besichtigen wir ab 10 Uhr in einer geführten Tour das Strommuseum. Weiter geht es in das Trainingsbergwerk Recklinghausen-Hochlarmark. Wir verbringen dort drei Stunden, geführt von einem ehemaligen Bergmann. Ab 16 Uhr erleben wir am Unesco-Welterbe Zollverein eine großflächige Führung mit Spezialbus. Beim Abendessen in Essen erwarten uns lokale Spezialitäten der Ruhrregion. Dann geht es wieder nach Jülich.

Sonntag, 21. Oktober
Um 9 Uhr 30 verlassen wir das Akademie-Domizil Richtung Bonn. Dort besuchen wir – wieder mit einer Führung – das Rechnermuseum Arithmeum. Weitere sehenswerte Einrichtungen sind das Haus der Geschichte sowie die Kunstmuseen der Museumsmeile Bonn. Dort parkt auch unser Bus. Was Sie besuchen wollen, ist Ihre Entscheidung! Danach geht es weiter zum Kölner Hauptbahnhof. Dort endet die erste bild der wissenschaft-Akademie gegen 15 Uhr.

Leistungen und Preise

Die Reise kostet pro Person 1790 Euro im Doppelzimmer (Einzelzimmerzuschlag 80 Euro). Die Gruppengröße beträgt mindestens 12, maximal 20 Personen. Im Reisepreis enthalten sind die Wissenschaftliche Reise begleitung, drei Experimentalsessions, vier Übernachtungen im Haus Overbach inklusive Frühstück, vier Abendessen, ein Mittag essen, ein Lunch-Paket, Führungen, Eintritte und der Reisebus. Programmänderungen sind vorbehalten. Nicht genannte Leistungen müssen individuell beglichen werden – auch Getränke, Versicherungen und die An- und Abreise nach/von Köln Hauptbahnhof.

Reiseveranstalter ist die Ikarus Tours GmbH in Zusammenarbeit mit bild der wissenschaft. Es gelten die Reisebedingungen von Ikarus Tours, die Ihnen mit der Anmeldebestätigung übermittelt werden. Ansprechpartner bei bild der wissenschaft ist Redaktionsdirektor Wolfgang Hess, E-Mail: wolfgang.hess@konradin.de

Anmeldungen bitte bei Ariana Seifried,
Ikarus Tours, E-Mail: seifried@ikarus.com,
Telefon 06174/290 227.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Sonnensystem: Sturm aus Dunkler Materie

Dunkle Materie auf Kollisionskurs könnte beim Enträtseln ihrer Natur helfen weiter

Multitasking: Dran glauben hilft

Illusion des Gleichzeitig-Tuns kann die Leistung verbessern weiter

Saubere Energie aus Abwasser

Bakterien gewinnen Wasserstoff aus unserem Schmutzwasser weiter

"Geistergalaxie" nahe der Milchstraße entdeckt

Riesenhafte, aber extrem dünn besiedelte Sternenansammlung gibt Astronomen Rätsel auf weiter

Wissenschaftslexikon

Mi|ne|ra|lo|ge  〈m. 17〉 Kenner der Mineralien, auf dem Gebiet der Mineralogie arbeitender Wissenschaftler

Lehr|ge|rüst  〈n. 11〉 Baugerüst für Bogen u. Gewölbe

Nym|phe  〈f. 19〉 1 griechische weibl. Naturgottheit (Baum~, Quell~) 2 〈Zool.〉 Übergangsstadium in der Entwicklung bestimmter Insekten (z. B. der Blasenfüße, Thysanoptera) zw. Larve u. Puppe ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige