Der besessene Vermesser - Lösung - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Redaktion - bild der wissenschaft

Der besessene Vermesser – Lösung

Zunächst in Diensten der East India Company, dann des britischen Empire, war GEORGE EVEREST (1790 bis 1866) der Vollender der Großen Trigonometrischen Vermessung Indiens. In einer Sitzung der Royal Geographical Society am 11. Mai 1856 schlug sein Nachfolger Andrew Scott Waugh vor, den höchsten Gipfel des Himalaya (und der ganzen Welt) „Mount Everest“ zu nennen. George Everest riet ab, weil sein Name korrekt „Ivrist“ (mit langem „I“ vorne) ausgesprochen wurde – doch alle Welt den Namen falsch aussprechen würde. Sein Einwand blieb unberücksichtigt.

© wissenschaft.de
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Dossiers

Stoppuhr für den Quantensprung

Physiker ermitteln erstmals die absolute Dauer von Einsteins photoelektrischem Effekt weiter

Der Vollmond ist "geladen"

Ionosphäre des Mondes enthält bei Passage hinter der Erde am meisten Plasma weiter

Wie unsere Wirbelsäule entstand

Evolution des Säugetier-Rückgrats entschlüsselt weiter

Hayabusa-2: Mini-Rover auf Asteroiden gelandet

Japanische Raumsonde hat ihre hüpfende Minisonden MINERVA abgesetzt weiter

Wissenschaftslexikon

Be|kannt|schaft  〈f. 20〉 I 〈unz.〉 das Bekanntsein, Vertrautsein (mit) ● unsere ~ besteht schon seit Jahren; jmds. ~ machen jmdn. kennenlernen; ... mehr

Flug|zeug|ab|sturz  〈m. 1u〉 Absturz eines Flugzeugs

Tri|chi|a|sis  〈f.; –; unz.; Med.〉 Einwärtskehrung der Wimpern, was ein Reiben auf der Kornea hervorruft [<grch. thrix, ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige