bild der wissenschaft plus 12/2017 Aufbruch in Aalen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft plus 12/2017

Aufbruch in Aalen

Cover_Supp.jpg

Liebe Lerserin, lieber Leser,

als ich für dieses Heft nach Aalen fuhr, hatte ich nostalgische Gefühle. Denn die Gegend ist für mich wie eine zweite Heimat. Mein Vater stammt von der Ostalb, und häufig besuchten wir dort meine Großeltern. Damals dachte ich: „Wir fahren aufs Land“. Denn der Landstrich wirkte dörflich und rustikal. Wie sich das geändert hat!

Wer heute nach Aalen kommt, wird von einer modernen und prosperierenden Stadt empfangen. Schmucke Altstadthäuser und formidable neue Geschäftsgebäude im Zentrum, viel Industrie und Gewerbe drum herum. Die Stadt hat sich zu einer urbanen Perle entwickelt – und zum wirtschaftlichen Motor für Ostwürttemberg.

Dazu beigetragen hat die Hochschule Aalen. Sie wächst rasch und bildet viele junge Menschen in den Disziplinen aus, die Unternehmen im Umland händeringend suchen. Und die Institution leistet noch mehr: Sie ist eine der führenden Fachhochschulen in punkto Forschung. Mit ihren Schwerpunkten, unter anderem auf Elektromobilität, Industrie 4.0 und Batterietechnik, haben sie exakt die Themen im Fokus, die für Zukunft entscheidendend sind. Das Potenzial der Forschung an der Hochschule Aalen hat man offenkundig auch in Berlin erkannt. Das belegen die fünf Millionen Fördermittel, die das BMBF im Rahmen der FH-Impuls-Maßnahme für das „SmartPro“-Projekt der Hochschule bis 2020 bereitstellt.

Woran die Wissenschaftler in Aalen arbeiten und was sie bereits erreicht haben, können Sie auf den folgenden Seiten lesen. Ich meine, sie belegen: Es darf gern mehr Geld in Forschung an Fachhochschulen fließen. Dort ist es gut angelegt – wie die aufblühende Ostalb zeigt.

Anzeige

Herzlich, Ihr Ralf Butscher
Ressortleiter bild der wissenschaft
 

Zum Download des Heftes

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Rätsel der fehlenden Materie gelöst

Nachweis von heißem Gas in kosmischen Filamenten könnte fehlendes Drittel erklären weiter

T. rex war kein Zungenakrobat

Raubsaurier konnte seine Zunge nicht herausstrecken weiter

Mars: Staubsturm ist jetzt global

Erstmals seit 2007 erlebt der Rote Planet einen planetenumspannenden Sturm weiter

Blutige Altersbestimmung

Blutspuren am Tatort liefern Hinweise auf das Alter von Opfern und Verdächtigen weiter

Wissenschaftslexikon

My|zel  〈n.; –s, –li|en; Bot.〉 Gesamtheit der Pilzfäden, die zu einem Geflecht verschmelzen können; oV Myzelium ... mehr

Pho|no|me|trie  auch:  Pho|no|met|rie  〈f. 19; unz.〉 oV Fonometrie ... mehr

Wach|tel|wei|zen  〈m. 4; unz.; Bot.〉 Braunwurzgewächs mit weizenähnlichem, braunem, später schwarzem Samen: Melampyrum

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige