Von der Mondrakete zum Ionentriebwerk - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Vorschau - bild der wissenschaft

Von der Mondrakete zum Ionentriebwerk

Foto: NASA/JS

Vor 50 Jahren betraten die ersten Menschen den Mond. Dorthin gereist waren die US-Astronauten mit einer Saturn-V-Rakete – dem größten und leistungsstärksten Startvehikel der Raumfahrtgeschichte. Die Technik der Mondmission war aufwendig und teuer, aber aus heutiger Sicht auch erstaunlich simpel. Was haben die Ingenieure daraus gelernt? Wie wurde die Erfolgstechnik aus den 1960er-Jahren weiterentwickelt? Mit welchen neuen Antrieben wollen Raumfahrtpioniere künftig das All erkunden? Ein Blick zurück – und weit voraus

Funktionstextilien
Clevere Klamotten
Jacken, die Schwitzen vermeiden oder mit eingebauter Heizung für wohlige Wärme sorgen, T-Shirts, die üblen Gerüchen den Garaus machen, und Spezialkleidung für Kranke, in der sie auch nach langem Liegen keine Druckgeschwüre bekommen: Forscher entwickeln immer mehr Textilien mit nützlichen Zusatzfunktionen

Medizin
Der andere Herzinfarkt
Die Risikofaktoren für einen Herzinfarkt sind bekannt: vor allem Rauchen und Bluthochdruck. Doch neue Studien zeigen: Es gibt einen weiteren Grund für die häufig tödliche Erkrankung des Herzens – Mutationen im Knochenmark

Wahrnehmung
Fühlen mit der Nase
Kann man starke Gefühle wie Angst, Liebe oder Trauer riechen? Wissenschaftler sind überzeugt, dass es beim Menschen sogenannte Pheromone gibt, die uns unbewusst beeinflussen. Ein Chemiker hat nun im Kino und im Fußballstadion die Duftspur vermessen

 

Anzeige

Das nächste Heft erscheint am 18. Dezember

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Zoo|geo|gra|phie  〈[tso:o–] f. 19; unz.〉 = Zoogeografie

Atom  〈n. 11; Chem.〉 1 kleinstes, mit chem. Mitteln nicht mehr spaltbares Teilchen eines chem. Elements 2 〈fig.〉 winziges Teilchen, Winzigkeit ... mehr

Mul|ti|pol  〈m. 1; Phys.〉 System mit mehr als einem elektr. od. magnet. Pol, z. B. Dipol

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige