Anzeige
Anzeige

DAMALS 04/2021

Die Phönizier – Pioniere des Welthandels

Die Siedlungsgeschichte von Byblos reicht bis in das 5. Jahrtausend v. Chr. zurück. Die Ruinen im Bild stammen aus dem 3. Jahrtausend v. Chr. (Bild: AKG / Philippe Maillard)

In der Bibel schwärmt der Prophet Ezechiel von den Errungenschaften der phönizischen Stadtstaaten an der levantinischen Küste: „Wer war Tyros vergleichbar, mitten im Meer?“ Neben Tyros waren es die Städte Byblos, Sidon und Arados, die mit ihren exklusiven Handelsgütern wie Zedernholz, Keramik, Elfenbeinschnitzereien und Purpurstoffen die Nachbarstaaten beeindruckten. Getrieben von der Suche nach neuen Absatzmärkten und Handelswaren, entsandten die Phönizier ihre Schiffe bis in den Atlantik und den Indischen Ozean.

 

Beiträge in dieser Ausgabe

Der Mittelmeerraum in der Bronzezeit

Die Krisengewinnler der Levante

Um die Mitte des 14. Jahrhunderts v. Chr. endete schlagartig die Dominanz der Großreiche im östlichen Mittelmeerraum – etwa der Ägypter und Hethiter. Stadtstaaten an der Küste der heutigen Länder Syrien, Libanon und Israel – die späteren Phönizier – nutzten nun ihre Chance.... mehr

Phönizische Stadtstaaten

Die Zentren des Handelsimperiums

Bereits ihre Lage direkt an der Küste prädestinierte die phönizischen Stadtstaaten für den Handel. Ihre Luxusgüter standen bald im gesamten östlichen Mittelmeerraum hoch im Kurs. Auch in den Epen Homers und in biblischen Texten finden wir Berichte über die phönizischen Kaufleute.... mehr

Anzeige
Seerouten und Handelsstützpunkte

„Kolonisierung“ ohne Waffengewalt

Die Handelsverbindungen der Phönizier reichten von Spanien bis Südarabien, von Afrika bis ins Schwarze Meer. Was die internationalen Geschäftspartner neben den wertvollen Gütern an den Phöniziern besonders schätzten: Sie neigten nicht zu Gewalt und bevorzugten friedliche Lösungen.... mehr

Fernreisen

Bis ans Ende der Welt

Die Phönizier beschränkten sich bei ihren Fernreisen nicht nur auf bekanntes Terrain. Auf der Suche nach neuen Handelsrouten könnte ihnen sogar eine frühe Umrundung Afrikas gelungen sein.... mehr

Neue Reiche

Auch in der zweiten Reihe erfolgreich

Die Machtverhältnisse änderten sich, die Strahlkraft blieb. Auch als andere Reiche die Macht im Mittelmeerraum übernahmen, profitierten die späten Phönizier von ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und wussten sich anzupassen.... mehr


Es geschah vor 35 Jahren: Die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl

Super-GAU

Die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl war eines der einschneidendsten Ereignisse in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts: ein Super-GAU. Was passierte genau an jenem verhängnisvollen 26. April 1986?... mehr

Forschung

Deutsche Urkunden für die Gunst der Geldgeber

Ein neues Forschungsprojekt zu den deutschsprachigen Urkunden Kaiser Ludwigs des Bayern zeigt den Herrscher als geschickten Kommunikator, der Sprache zielgruppengenau einsetzte.... mehr

Forschung

Gefangene Stimmen

Im Ersten Weltkrieg nahm die Phonographische Kommission Texte und Lieder von Kriegsgefangenen aus deutschen Lagern auf.... mehr

Benjamin Franklin

Der Über-Gründervater

Als der 65-jährige Benjamin Franklin 1771 mit der Abfassung seiner Autobiographie begann, blickte er auf ein bewegtes Leben zurück: Als Erfinder, Naturforscher, Geschäftsmann und Politiker hatte er Bemerkenswertes geleistet. Er konnte nicht ahnen, dass seine aufregendsten Jahre noch vor ihm... mehr

Engelbert Humperdinck (1854–1921)

Komponist und Pädagoge

Der Komponist Engelbert Humperdinck ist heute vor allem für seine Oper „Hänsel und Gretel“ bekannt. Doch er war auch ein gefragter Pädagoge, der im Lauf seiner Karriere an verschiedenen renommierten Musikhochschulen lehrte.... mehr

Kirchenburgmuseum Mönchsondheim

Die Kirche bleibt im Dorf

Im Zentrum der „Burg“ von Mönchsondheim steht kein Bergfried, sondern eine Kirche. Im Museum erfährt man mehr über diese Siedlungsform und darüber, wie die Menschen hier lebten.... mehr

Die Missionare Kyrill und Method

Lehrer der Slawen

Zwei Brüder aus Thessaloniki, Konstantin (später Kyrill) und Method, machten sich im 9. Jahrhundert auf den Weg zu den Slawen. Sie brachten den christlichen Glauben mit – und eine eigens für die altslawische Sprache entwickelte Schrift, die den Zugang zu religiösen Texten erleichtern sollte.... mehr

Faszinierende Figuren: Sarah Lesch über Erich Fried

„Er streut Gedanken, und die bleiben hängen“

Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft sprechen über historische Gestalten, die sie beeindruckt haben. In dieser Ausgabe: die Musikerin Sarah Lesch über den Schriftsteller Erich Fried.... mehr

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Schlüs|sel|ge|walt  〈f. 20; unz.〉 1 die Befugnis der (kath.) Kirche, Sünden zu vergeben (nach Matth. 16,19) 2 〈Rechtsw.〉 Befugnis des einen Ehepartners, innerhalb des häuslichen Wirkungskreises mit rechtlicher Wirkung für u. gegen den anderen zu handeln ... mehr

Se|gui|dil|la  〈[segidilja] f.; –; unz.; Mus.〉 lebhafter span. Reihentanz im 3 / 4 ... mehr

My|tho|lo|gie  〈f. 19〉 1 Wissenschaft von den Mythen 2 Gesamtheit der Mythen (eines Volkes), Götterlehre ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige