DAMALS 11/2019 Osmanen in Europa – Die Zeit der Türkenkriege - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

DAMALS 11/2019

Osmanen in Europa – Die Zeit der Türkenkriege

Türkische Gesandtschaft in Berlin im Jahr 1763. (Bild: BPK / Kupferstichkabinett, SMB / Jörg P. Anders)

Nachdem die Osmanen 1453 Konstantinopel erobert hatten, drangen sie weiter nach Norden bis an die Grenzen des Reichs der Habsburger vor. Der Konflikt zwischen Kaiser und Sultan zog sich über mehrere Jahrhunderte. Durch den Gegensatz von Christentum und Islam sahen viele die „Türkenkriege“ als Fortsetzung der mittelalterlichen Kreuzzüge. In friedlichen Phasen kam es aber auch zu einem Austausch der beiden Kulturkreise.

 

 

Beiträge in dieser Ausgabe

Expansion des Osmanischen Reichs

Beginn eines langen Konflikts

Der Vormarsch der Osmanen auf dem Balkan musste unweigerlich zu einer Konfrontation mit Habsburg führen. Spätestens mit der Schlacht bei Mohács (1526) forderte Sultan Süleyman I. Wien zu einem Kampf heraus, der über viele Generationen andauern sollte.... mehr

Anzeige

Das osmanische Südosteuropa

Ein „Weltreisender“ auf dem Balkan

Der türkische Reiseschriftsteller Evliya Çelebi (1611 – um 1685) reiste kreuz und quer durch das osmanische Südosteuropa, selbst in Kriegszeiten. Besonders spannend war für ihn das Aufeinandertreffen der Religionen.... mehr

Die Belagerung von 1683

Türken vor Wien

Die Belagerung von Wien im Jahr 1683 durch den Großwesir Kara Mustafa Pascha zählt sicher zu den dramatischsten Episoden der Türkenkriege. Die Stadt schien schon verloren, als doch noch ein kaiserliches Entsatzheer eintraf und die osmanischen Truppen überrumpelte.... mehr

Der Große Türkenkrieg (1683-1699)

Der „Türkenlouis“ und  die Heilige Liga

Nach dem erfolgreichen Entsatz von Wien ging die neu formierte Heilige Liga gegenüber den Türken zur Offensive über. Zu den hervorstechendsten Feldherren des Westens zählte Ludwig Wilhelm von Baden-Baden, der „Türkenlouis“.... mehr

Kultureller Austausch

Mehr als nur Krieg

Die Epoche der Türkenkriege war auch eine Zeit des intensiven kulturellen Austauschs. Der Erzfeind der Schlachtfelder übte aufgrund seiner Exotik gerade auf die europäischen Höfe eine große Faszination aus.... mehr

Interview

„Vielfalt ist ein Mehrwert“

Mit der Ausstellung „Kaiser und Sultan – Nachbarn in Europas Mitte 1600 – 1700“ will das Badische Landesmuseum den Blick weiten: weg von der traditionellen Sicht, die das Aufeinandertreffen von Orient und Okzident während der „Türkenkriege“ meist auf die kriegerische... mehr


Es geschah vor 40 Jahren: Besetzung der Großen Moschee in Mekka

Ein Fanal des islamistischen Terrors

Bei einem Angriff muslimischer Extremisten auf die Große Moschee in Mekka am 20. November 1979 und während der folgenden Besetzung bis zum 4. Dezember kamen fast 1000 Menschen ums Leben. Es war ein aufsehenerregendes Aufflammen islamistisch motivierter Gewalt. Um die Terroristen zu besiegen... mehr

Forschung

Fremd in der Heimat

Im Sommer 1945 begann der polnische Staat mit der massenhaften Zwangsaussiedlung von Deutschen. Weniger bekannt ist: Nicht alle, die ihrerseits Polen freiwillig verlassen wollten, durften auch ausreisen.... mehr

Forschung

Leben in schwindelnder Höhe

Ein deutsch-italienisches Forschungsprojekt gibt Aufschluss über den Alltag in einer spätantiken Höhenfestung.... mehr

Die englische Faschistin Unity Mitford

Hitlers Groupie

Niemand komme Adolf Hitler so nahe wie Unity Mitford, hieß es aus dem Umfeld des Reichskanzlers. Die junge britische Adlige traf sich zwischen 1935 und 1939 weit über 100-mal mit Hitler. Rätselhaft bleibt ihr angeblicher Suizidversuch nach dem Beginn des Zweiten Weltkriegs.... mehr

Keltische Stadt an der Donau

Die Fürstin von der Heuneburg

Neuere Funde nahe der Heuneburg an der Donau belegen, wie bedeutend diese keltische Siedlung bei Herbertingen (Kreis Sigmaringen) bereits im 6. Jahrhundert v. Chr. war. Das Grab einer „Fürstin“ gibt nach und nach seine Geheimnisse preis.... mehr

Silberwarenmuseum Ott-Pausersche Fabrik

Ein Schmuckstück für die Stadt von Gold und Silber

Unweit des Marktplatzes befindet sich mit dem „Silberwarenmuseum Ott-Pausersche Fabrik“ das älteste noch erhaltene Fabrikgebäude Schwäbisch Gmünds. Seit 1992 bietet es auf zwei Etagen einen Einblick in den Arbeitsalltag eines Industriebetriebs des 19. Jahrhunderts.... mehr

Brigadetagebücher in der DDR

Poesiealben des Sozialismus

In den sogenannten Brigadetagebüchern, die in der DDR 1959 parallel zur Bewegung „Greif zur Feder, Kumpel!“ eingeführt wurden, sollten sich die Arbeiterkollektive literarisch betätigen. Obwohl von offizieller Seite begutachtet, geben die Einträge doch Hinweise auf den sich wandelnden... mehr

Faszinierende Figuren: Chris Dercon über Jean Siméon Chardin

„Schlüsselfigur auf dem Weg in die Moderne“

Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft sprechen über historische Gestalten, die sie beeindruckt haben. In dieser Ausgabe: der Kulturmanager Chris Dercon über den französischen Maler Jean Siméon Chardin.... mehr

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Wissenschaftslexikon

an|ti|zy|klo|nal  auch:  an|ti|zyk|lo|nal  〈Adj.; Meteor.〉 durch eine Antizyklone verursacht, hohen Luftdruck verursachend, nicht zyklonal ... mehr

kli|ma|freund|lich  〈Adj.〉 ohne einen schädlichen Einfluss auf das Klima (1), umweltverträglich ● ~e Energieerzeugung; ~e Fahrzeuge

Schram|meln  〈Pl.; Mus.〉 Wiener ~ Schrammelquartett [nach den Wiener Musikern Johann, 1850–1893, u. Josef Schrammel, ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige