Anzeige
Anzeige

DAMALS 06/2021

Siebenjähriger Krieg – Ein globaler Konflikt

Neue Allianzen in Europa und die wachsende Rivalität zwischen den Kolonialmächten England und Frankreich: Das waren die Treibmittel, die den Ausbruch des Siebenjährigen Krieg befeuerten – und diesen zu  einem globalen Konflikt machten. Bereits 1755 gerieten Franzosen und Engländer unter Beteiligung ihrer indigenen Verbündeten in Nordamerika aneinander. In Europa gab der preußische König Friedrich II. den Startschuss, als er 1756 Sachsen angriff. Die Verheerungen dort stehen symbolisch für diesen mörderischen Krieg, der bis 1763 rund eine Million Menschenleben forderte.

 

Beiträge in dieser Ausgabe

Eskalation der Gewalt in Nordamerika

Das Ausgraben der Kriegsbeile

In Nordamerika kamen sich die Kolonialreiche Frankreichs und Großbritanniens Mitte des 18. Jahrhunderts gefährlich nahe. Die bedeutende Rolle, die indigene Stämme dabei als Machtfaktor spielten, wird oft vergessen. Als es 1755 zur ersten großen Schlacht kam, veränderte dies auch die Lage in... mehr

Diplomatisches Vorspiel

Neue Bündnisse in Europa

Nach dem Österreichischen Erbfolgekrieg (1740–1748) blieb die Lage in Europa weiter angespannt. Als der preußische König Friedrich II. 1755 ein Bündnis mit Großbritannien einging, löste dies eine „diplomatische Revolution“ aus, die gravierende Folgen haben sollte.... mehr

Anzeige
Krieg in Europa

Das Vabanquespiel Friedrichs II.

Friedrich II. hoffte nach seinem Angriff auf Sachsen auf ein schnelles Ende des Kriegs. Doch bald sah er sich von allen Seiten umringt. Dass Preußen standhielt, war aber nicht nur dem militärischen Talent seines Königs zu verdanken, Friedrich profitierte unter anderem auch von der Uneinigkeit... mehr

Frankreich verliert an allen Fronten

Eine Großmacht in Nöten

In den Jahren vor dem Siebenjährigen Krieg schien Frankreich auf dem besten Weg zu sein, die dominierende Weltmacht zu werden. Doch das Land ging als der große Verlierer aus dem Konflikt hervor: Es war den Briten militärisch nicht gewachsen.... mehr

Tagebücher von Soldaten und Zivilisten

Menschen im Krieg

Über die Perspektive der Herrschenden auf den Siebenjährigen Krieg sind wir gut informiert. Doch was wissen wir darüber, wie die Männer und Frauen aus der einfachen Bevölkerung den Alltag jenes globalen Konfliktes erfuhren und wahrnahmen?... mehr

Die Friedensschlüsse von Paris und Hubertusburg

Langfristige Folgen – weltweit

Aus den Friedensverhandlungen von 1763 gingen besonders Großbritannien und Preußen gestärkt hervor. Der Siebenjährige Krieg setzte Entwicklungen in Gang, die zur Französischen Revolution und zum amerikanischen Unabhängigkeitskrieg führen sollten.... mehr


Es geschah vor 30 Jahren: Drogenboss Pablo Escobar stellt sich

Urlaub im eigenen Gefängnis

Am 19. Juni 1991 stellte sich der berühmt-berüchtigte Drogenbaron Pablo Escobar der kolumbianischen Justiz – wenige Stunden zuvor hatte die Regierung das Gesetz abgeschafft, wonach Escobar und andere Kriminelle seines Kalibers an die USA ausgeliefert werden konnten. Escobars einzige Bedingung:... mehr

Forschung

Der weiße Kunigundenmantel: Geheimnisse einer Reliquie

Eine Inschriftenanalyse wirft neues Licht auf das berühmte Gewand, das der Kaiserin zugeschrieben wird. Seine ursprüngliche Funktion war aber wohl eine ganz andere als bisher gedacht.... mehr

Forschung

Zeugnisse einer Umbruchzeit

Die Briefe eines Berliner Ehepaars erzählen vom Alltag in den Jahren 1943 bis 1946.... mehr

Der Extremschwimmer Otto Kemmerich

Mann des Meeres

Der Nordfriese Otto Kemmerich (1886–1952) verdiente in der Weimarer Republik sein Geld als „Kurbäder-Schwimmer“. Mit seiner geschickten Selbstvermarktung erscheint er als Avantgardist des heutigen Profisports.... mehr

Die Salonnière Rahel Varnhagen

Ein wahrer „Menschenmagnet“

Die Salonnière Rahel Levin Varnhagen war eine Meisterin der Kommunikation. Sie schuf neue Denkräume und hinterließ in ihren Briefen ein literarisches Werk.... mehr

Hotel Silber

Ort des Schreckens mit klingendem Namen

Ende 2018 öffnete nach zehn Jahren Planungs- und Umbauzeit das „Hotel Silber“ seine Pforten. Der unter Federführung des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg konzipierte Geschichts- und Lernort erinnert an die dunkelsten Zeiten polizeilicher Arbeit.... mehr

Die Luftbrücke „Operation Salomon“

Äthiopiens Juden kehren heim

Im Mai 1991 holte die israelische Regierung mit Unterstützung US-amerikanischer Helfer rund 14 300 äthiopische Juden ins Land. Der sich zuspitzende Bürgerkrieg in Äthiopien, in dem die jüdische Minderheit bedroht war, hatte aus Sicht der Verantwortlichen die Luftbrücke dringlich gemacht... mehr

Faszinierende Figuren: Efrat Alony über Leah Goldberg

„Dunkles erfahren und nach dem Licht gesucht“

Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft sprechen über historische Gestalten, die sie beeindruckt haben. In dieser Ausgabe: die israelische Jazzsängerin Efrat Alony über ihre Landsfrau, die Schriftstellerin Leah Goldberg.... mehr

 

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

prä|gen  〈V. t.; hat〉 1 etwas ~ durch Druck mit dem Prägestock od. –stempel mit einem Bild od. mit Schrift versehen 2 〈fig.〉 jmdn. od. etwas ~ gestalten, mit einem bestimmten Gepräge, einer bestimmten Eigenart versehen ... mehr

Scha|lup|pe  〈f. 19; Mar.〉 auf größeren Schiffen mitgeführtes Beiboot, Küstenfahrzeug [<frz. chaloupe ... mehr

Takt|ge|fühl  〈n. 11; unz.; Mus.; a. fig.〉 Gefühl für Takt ● feines, kein, viel ~ haben; ich überlasse es Ihrem ~

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige