DAMALS 12/2005 Barockes Rom - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

DAMALS 12/2005

Barockes Rom

Mehr sein als scheinen – diesen Grundsatz hätte im Zeitalter des Barock niemand verstanden. Große Bauten waren damals ebenso Demonstrationen der Macht wie aufwendige Feste oder das Engagement bedeutender Künstler. Um so wichtiger war dies für Mächte, deren reales Gewicht im Schwinden begriffen war. Dies traf etwa auf die römische Kirche im Zeitalter des Barock zu. Das durch Reformation und absolutistische Staatenbildung geschwächte Papsttum suchte sein Heil in steinernen Manifestationen der Macht und im Engagement der größten Künstler und Wissenschaftler, die in Europa zu finden waren. Und die päpstliche Verwandtschaft beeilte sich, ihre eigenen Spuren zu hinterlassen, denn die Zeit der Macht war begrenzt – auf die Dauer des Pontifikats „ihres“ Papstes; die Verwandten des nächsten Pontifex warteten schon …

Beiträge in dieser Ausgabe

Niedergang und Konsolidierung der Papstherrschaft

Der Vatikan im Wandel

Im 17. Jahrhundert sei das Papsttum in der Bedeutungslosigkeit versunken, lautet eine geläufige Meinung. Ist die barocke Pracht, die sich die Päpste damals leisteten und die uns noch heute begeistert, also nur Kompensation? Die Frage nach dem Einfluß der Päpste erfordert... mehr

Gianlorenzo Bernini und der Bau des Petersdoms

Architekt mit Starallüren

Als „architetto di San Pietro“ war Gianlorenzo Bernini verantwortlich für die Gestaltung des Innenraums des neuen Petersdoms wie auch für die Gestaltung des Petersplatzes. Für beide Aufgaben fand Bernini geniale Lösungen. Doch im menschlichen Umgang war der... mehr

Die Karriere einer Adelsfamilie im päpstlichen Rom

Das Glück der Borghese

Zäher Fleiß, ein mit Augenmaß betriebener Nepotismus und der Aufbau einer weitgespannten Klientel waren die Basis für den Aufstieg der ursprünglich aus Siena stammenden Familie Borghese im päpstlichen Rom.... mehr

Kardinal Friedrich von Hessen-Darmstadt

Bonvivant, Malteserritter, Kardinal

Für die Aussicht auf Reichtum und Prestige im Dunstkreis des Papstes konvertierte Friedrich von Hessen-Darmstadt zum katholischen Glauben. Das verheißungsvolle Ämterwesen der römischen Kurie zog ihn zeitlebens in seinen Bann.... mehr

Anzeige

Das abenteuerliche Leben des Claude-Alexandre Comte de Bonneval

Der Souffleur des Sultans

Claude-Alexandre Comte de Bonneval war eine der schillerndsten unter den zahlreichen bizarren Gestalten des 18. Jahrhunderts. Der Adlige kämpfte für den französischen König und den Kaiser, konvertierte zum Islam und versuchte, als Ahmed Pascha, das Osmanische Reich zu... mehr


Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Erd|männ|chen  〈n. 14〉 1 = Alraunwurzel 2 = Zwerg ... mehr

Vieh|salz  〈n. 11; unz.〉 mit Eisenoxid rötlich gefärbtes Salz für das Vieh, auch als Streusalz verwendet

Or|ches|ter|gra|ben  〈[–ks–], österr. a. [–çs–] m. 4u; Theat.〉 vertieft liegender Raum zw. Bühne u. Zuschauerraum für das Orchester

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige