DAMALS 08/2018 Die Templer – Aufstieg und Fall eines Ritterordens - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

DAMALS 08/2018

Die Templer – Aufstieg und Fall eines Ritterordens

Foto: Bridgeman / Samuel Magal, Sites & Photos Ltd.

Zur Sicherung des Heiligen Landes hatten sich die Templer verpflichtet. Anfangs schützten sie Pilger auf dem Weg nach Jerusalem. Aber schon bald übernahmen die Rittermönche weiter reichende Aufgaben: Allein dem Papst unterstellt, dienten die Templer als eine christliche Streitmacht, um das Königreich Jerusalem zu verteidigen. Und während der Kreuzzüge kämpften sie dafür, die von Christen beherrschten Territorien auszubauen. Diese tragende Rolle spiegelte sich auch in ihrem Äußeren wider: Im April 1147 erteilte Papst Eugen III. den Tempelrittern beim Kapitel in Paris die Erlaubnis, auf ihren weißen Mänteln ein rotes Kreuz zu tragen.

 

 

Beiträge in dieser Ausgabe

Ein Orden neuen Typs

Mönch und Ritter in einer Person

Die Templer fanden sich zusammen, um die Pilgerwege ins Heilige Land zu schützen. Das Neue an diesem Orden: Er verband zwei Lebensweisen miteinander, die bis dahin nicht zusammenzupassen schienen – die des Ritters mit der des Mönchs.... mehr

Anzeige

Templer als Unternehmer

Im Zenit der Macht

Stiftungen bildeten die Basis für das Vermögen der Templer. Die daraus erwirtschafteten Gelder dienten der Finanzierung des Kampfes im Heiligen Land. Großer Einfluss erwuchs dem Orden auch dadurch, dass er für Herrscher, Kaufleute und Pilger lange als ein Art Bank fungierte.... mehr

Im Zentrum der Kritik

„Stolz und einfältig“

Als die Kreuzfahrerstaaten Ende des 12. Jahrhunderts zunehmend unter Druck gerieten, häufte sich auch die Kritik an den Ritterorden. In den Mittelpunkt dieser Unzufriedenheit mit den politisch-strategischen sowie den militärischen Leistungen im Heiligen Land rückten die Templer.... mehr

Das Durchgreifen des Königs

Endstation Scheiterhaufen

Im Jahr 1307 ließ der französische König Philipp IV. zahlreiche Templer verhaften und den Besitz der Ordensritter konfiszieren. Die genauen Motive des Monarchen, den mächtigen Orden zu zerschlagen, sind unklar, die Vorwürfe – von der Häresie bis zur Unzucht – waren größtenteils haltlos... mehr

Nach der Auflösung des Ordens

Das Erbe der Templer

Durch die päpstliche Bulle „Vox in excelso“ vom 22. März 1312 – verlesen am 3. April – wurde der Templer-Orden aufgelöst: Die Ritter waren ohne Führung und die Besitzungen des Ordens herrenlos. Zu den großen Nutznießern dieser Situation wurden die Johanniter.... mehr

Mythos der Templer

Die Mutter aller Verschwörungstheorien

Eine erste Mythisierung der Templer erfolgte bereits im 13. Jahrhundert durch Ritterromane. Im 18. Jahrhundert behaupteten Freimaurer, sie seien die Nachfolger der mittelalterlichen Ordensritter. Damit begann die bis heute andauernde Faszination für die Tempelritter und ihre vermeintlichen... mehr


Es geschah vor 40 Jahren: Der Weltraumflug des DDR-Bürgers Jähn

Wir sind Kosmonaut

Am 26. August 1978 startete die sowjetische Rakete Sojus 31 zum Weltraumflug. Einer der Kosmonauten an Bord war der DDR-Bürger Sigmund Jähn, der somit zum ersten Deutschen im All wurde.... mehr

Forschung

Leiden an der Pädagogik

Noch immer gilt Johann Heinrich Pestalozzi als Lehrervorbild. Doch seinen Sohn und seine Schüler drangsalierte er mit konfusen Erziehungsexperimenten.... mehr

Forschung

Inseln des Wissens

Klöster fungierten im frühen Mittelalter als Vermittler antiken Wissens. Vor allem die Benediktiner förderten Bildung und Buchproduktion.... mehr

Der Naturforscher Nathaniel Wallich

Ein Leben für die Botanik

Nathaniel Wallich kam 1807 als Arzt nach Dänisch-Ostindien. Auf dem Subkontinent entdeckte er seine Faszination für die Pflanzenwelt. Er machte sich als Botaniker schnell einen Namen und baute ein riesiges Forschungsnetzwerk auf.... mehr

Die Galater und das hellenistische Kleinasien

Erst Retter, dann Unruhestifter

Als Söldner strömten im 3. Jahrhundert v. Chr. keltische Krieger nach Kleinasien. In die griechisch geprägte Kultur eintauchend, wurden die Stämme dort Schritt für Schritt unter dem Namen Galater sesshaft. Zugleich blieben sie aber lange Zeit ein machtpolitischer Störfaktor.... mehr

Vorarlberg Museum

Geschichten aus Vorarlberg

Mit ungewöhnlich konzipierten Ausstellungsteilen und einer luftigen, großzügigen Architektur besticht das empfehlenswerte Museum in Bregenz, das 2013 neu eröffnet wurde.... mehr

Spekulationsblase in Großbritannien

Der geplatzte Traum vom schnellen Geld

1720 erschüttert eine finanzielle Krise Großbritannien. Wilde Gerüchte hatten den Aktienkurs der „South Sea Company“, einer Handelsgesellschaft, in die Höhe getrieben. Eine ganze Nation packte das Aktienfieber. Am Ende gab es viele Verlierer – aber auch Gewinner.... mehr

Faszinierende Figuren: Albrecht Müller über Willy Brandt

„Ich kannte ihn anders“

Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft sprechen über historische Gestalten, die sie beeindruckt haben. In dieser Ausgabe: der Publizist Albrecht Müller über Willy Brandt.... mehr

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Ero|si|on  〈f. 20〉 1 〈Geol.〉 Auswaschung, Abtragung (von Land durch Wind od. Wasser) 2 〈Med.〉 Haut– od. Schleimhautabschürfung ... mehr

Sa|lo|mons|sie|gel  〈n. 13; Bot.〉 = Weißwurz

Schlei|fe  〈f. 19〉 1 Schlinge, leicht lösbare Verknüpfung (aus Schnur od. Band) 2 zur Schleife geschlungenes Band (Band~, Haar~) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige