DAMALS 02/2018 Der Austrofaschismus. Österreich vor dem "Anschluss" - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

DAMALS 02/2018

Der Austrofaschismus. Österreich vor dem „Anschluss“

Kurt Schuschnigg mit einer Formation der „Vaterländischen Front“. (BPK / Bayerische Staatsbibliothek / Heinrich Hoffmann)

Was war das für ein Land, in das Hitler im März 1938 die Wehrmacht einmarschieren ließ? Österreich, das nach dem Ersten Weltkrieg wie Deutschland zur Republik geworden war, hatte der Demokratie zu diesem Zeitpunkt bereits den Rücken gekehrt. 1933 entmachtete der österreichische Kanzler Engelbert Dollfuß das Parlament und etablierte eine Diktatur. Unter dem Einfluss des benachbarten Italien entstand ein Staat, dessen politisches und gesellschaftliches System heute als Austrofaschismus bezeichnet wird. Dollfuß starb bei einem gescheiterten Putschversuch von Nationalsozialisten. Kurt Schuschnigg übernahm nun die Rolle des starken Mannes. Doch dem Druck Hitlers war er langfristig nicht gewachsen.

 

Weitere Themen

Faszinierende Figuren: Ilona Schmiel über Hildegard Hamm-Brücher

„In Männerrunden Akzente gesetzt“

Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft sprechen über historische Gestalten, die sie beeindruckt haben. In dieser Ausgabe: die Züricher Intendantin Ilona Schmiel über die 2016 verstorbene FDP-Politikerin Hildegard Hamm-Brücher. DAMALS: Wie sind Sie auf sie... mehr

Reformation auf dem Land

Ein Pfarrer mit vielen Hobbys

Hatten die Pfarrer tatsächliche eine Schlüsselposition bei der Umsetzung der Reformation inne? Die Aufzeichnungen Johannes Letzners (1531–1613), der zeitweise zugleich lutherisch und altgläubig berufener Seelsorger war, gewähren Einblicke in den Alltag der... mehr

Ursprünge der Kiewer Rus

Die Wikinger des Ostens

Seit dem 8. Jahrhundert drangen Krieger und Händler aus Skandinavien über die Flüsse Nordosteuropas bis ins Schwarze und ins Kaspische Meer vor. Mit der Kiewer Rus gründeten sie ein mittelalterliches Großreich, das Teile der heutigen Staaten Russland... mehr

Anzeige

Museum Römervilla

Pompeji an der Ahr

Im Eifelort Ahrweiler finden die Besucher eine besonders gut erhaltene Römervilla. Sie versank zwar nicht wie Pompeji unter Vulkanasche, sondern wurde durch Erdrutsche verschüttet, nachdem sie bereits verlassen war. Aber so blieb die Bausubstanz weitgehend ... mehr

Der Prätorianer-Präfekt Sejan

Herrscher anstelle des Kaisers

Sein Name gilt als Inbegriff der Skrupellosigkeit: Lucius Aelius Seianus (um 20 v. Chr.−31 n. Chr.) war Präfekt der Prätorianergarde. An der Seite von Kaiser Tiberius stieg er zum zweitmächtigsten Mann des Römischen Reichs auf. Zeitweise regierte er... mehr

Forschung

Schmalhans als Küchenmeister

Wovon ernährte sich eigentlich die Unterschicht in der frühen Neuzeit? Einige Aufschlüsse können die Kostordnungen der Armenhäuser bieten. „Wen(n) ich ein sup(p)en und eyn Brey oder ein Milch hab unnd eyn wasser krug, so hab ich wol gelebt“, so klagt... mehr

DAMALS 02/2018

Der Austrofaschismus. Österreich vor dem „Anschluss“

Was war das für ein Land, in das Hitler im März 1938 die Wehrmacht einmarschieren ließ? Österreich, das nach dem Ersten Weltkrieg wie Deutschland zur Republik geworden war, hatte der Demokratie zu diesem Zeitpunkt bereits den Rücken gekehrt. 1933 entmachtete der österreichische Kanzler... mehr

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Zeitpunkte

Wissenschaftslexikon

Au|to|bahn|maut  〈f. 20〉 Gebühr für die Benutzung von Autobahnen ● eine ~ für LKW erheben, einführen

Ne|bel|kap|pe  〈f. 19; Myth.〉 = Tarnkappe

Ein|horn  〈n. 12u; Zool.〉 pferdeähnliches Fabeltier mit einem Horn auf der Stirn

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige