DAMALS 01/2018 Die Etrusker. Italiens erste Großmacht - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

DAMALS 01/2018

Die Etrusker. Italiens erste Großmacht

Eines der herausragenden Werke der etruskischen Tonbildnerei ist das auf einer Kline ausgestreckte Paar (6. Jahrhundert v. Chr.). Es wirkt lebhaft und sehr vertraut miteinander. Trotz der beachtlichen Maße (Länge: 1,90 Meter) handelt es sich bei diesem Objekt nicht um einen Sarkophag, sondern um eine Urne. (Bridgeman / Musée du Louvre, Paris)

Die Etrusker sind eine Besonderheit unter den antiken Völkern: Da sie kaum Schriftzeugnisse hinterlassen haben, weiß man recht wenig über sie; und das, was gesichert ist, lässt sie aus dem gewohnten Rahmen dieser Epoche fallen. Auffällig ist etwa, dass Frauen in der etruskischen Gesellschaft – zumindest für antike Verhältnisse – geradezu emanzipiert waren. Und obwohl sie große Teile des griechischen Pantheons übernahmen, entwickelten die Etrusker ganz eigene religiöse Vorstellungen – geradezu besessen waren sie von der Deutung göttlicher Zeichen.

 

 

Weitere Themen

Der

Eine Nation errötet

Mitten in die biedere Nachkriegsgesellschaft der USA platzte 1948 der Biologe Alfred Charles Kinsey mit seiner Studie „Das sexuelle Verhalten des Mannes“. Stichworte wie „Selbstbefriedigung“ und „vorehelicher Sex“ waren bis dahin in den USA mit... mehr

Anzeige

Die rätselhaften Wurzeln der Etrusker

Aus dem Dunkel der Geschichte

Die Frage nach den Wurzeln der Etrusker löste bereits in der Antike einen Gelehrtenstreit aus. Waren die Begründer dieser Kultur zugewandert, oder stammten sie von der italienischen Halbinsel? Heute weiß man dazu mehr. Die Schrift der Etrusker ist jedoch noch immer ... mehr

Ein Reich von Stadtstaaten

Der Bund der Zwölf

Das Reich der Etrusker bestand aus einem Zusammenschluss von Stadtstaaten. Diese zogen aber nicht immer am gleichen Strang. Die planmäßige Urbanisierung Etruriens begann im 8. Jahrhundert v. Chr. Simonetta Stopponi, Archäologin an der Universität Perugia... mehr

Einblicke in den Alltag

Gräber als Spiegel der Gesellschaft

Will man sich der Gesellschaft der Etrusker nähern und verstehen, warum Griechen und Römer diese teilweise befremdlich fanden, lohnt sich eine Betrachtung etruskischer Gräber und Grabbeigaben. Die Etrusker galten den antiken Autoren oftmals als verweichlicht und... mehr

Religion

Experten für Blitz und Donner

Die etruskische Religion kennt eine vielfältige Götterwelt. Deren Verehrung erfolgte mit Hilfe spezieller kultischer Rituale. Außerdem glaubten die Etrusker an ein Weiterleben im Jenseits. Daher war auch der Totenkult für die verstorbenen Vorfahren von... mehr

DAMALS 01/2018

Die Etrusker. Italiens erste Großmacht

Die Etrusker sind eine Besonderheit unter den antiken Völkern: Da sie kaum Schriftzeugnisse hinterlassen haben, weiß man recht wenig über sie; und das, was gesichert ist, lässt sie aus dem gewohnten Rahmen dieser Epoche fallen. Auffällig ist etwa, dass Frauen in der etruskischen Gesellschaft... mehr

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Zeitpunkte

Wissenschaftslexikon

♦ an|dro|lo|gisch  〈Adj.; Med.〉 die Andrologie betreffend, zu ihr gehörig

♦ Die Buchstabenfolge an|dr… kann in Fremdwörtern auch and|r… getrennt werden.

Be|fan|gen|heit  〈f. 20; unz.〉 1 Schüchternheit, Verlegenheit 2 〈Rechtsw.〉 Voreingenommenheit, Parteilichkeit ... mehr

Grün|li|lie  〈[–lj] f. 19; Bot.〉 beliebte Hängepflanze aus der Familie der Liliengewächse: Chlorophytum comosum

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige