DAMALS 02/2009 Generäle unterm Hakenkreuz - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

DAMALS 02/2009

Generäle unterm Hakenkreuz

Das Bild der deutschen Generalität im Nationalsozialismus ist vielschichtig: Fanatische Nationalsozialisten gab es ebenso wie unpolitische Militärs, opportunistische Karrieristen und – wenngleich selten – überzeugte Hitler-Gegner wie General Ludwig Beck, der bereit war, für seine moralischen Überzeugungen das eigene Leben einzusetzen. Inwiefern Generalfeldmarschall Erwin Rommel zum Widerstand gehört hat, ist in der Forschung umstritten. Kritisch hinterfragt wird von der Wissenschaft das Bild, das manche führende Offiziere nach dem Krieg von sich selbst und der Wehrmacht gezeichnet haben. Zu dieser Gruppe zählen etwa Generalfeldmarschall Erich von Manstein und Großadmiral Karl Dönitz. Zu jenen Offizieren, die wider besseres Wissen bis zuletzt Durchhalteparolen ausgaben, gehört Generalfeldmarschall Erhard Milch, der Architekt der Luftwaffe und einstige Direktor der Lufthansa.

Beiträge in dieser Ausgabe

Vom Selbstverständnis führender Offiziere

Die Generalität im NS-Staat

Zahlenmäßig bestimmte seit 1935 eine forcierte Aufrüstung die Entwicklung von Generalität und Admiralität. Ihre Probleme spiegeln die bloßen Zahlen allerdings nur unzureichend. Mit Ausnahme der sowjetischen Streitkräfte sah sich nach dem Ersten Weltkrieg keine andere... mehr

Ludwig Beck und Franz Halder

Konträre Haltungen

Beck und Halder: zwei hohe Generäle der Wehrmacht, die im „Dritten Reich“ Karriere machten – der eine bis 1938, der andere als sein Nachfolger vor allem danach. Schaut man auf ihre Karrieren, überwiegen zunächst mancherlei Gemeinsamkeiten. Der zweite Blick... mehr

Erhard Milch

Der Architekt der Luftwaffe

Generalfeldmarschall, Staatssekretär der Luftfahrt, Generalinspekteur der Luftwaffe, Generalluftzeugmeister und Präsident der Deutschen Lufthansa – Erhard Milch (1892–1972), war mit dem Aufstieg und Untergang des „Dritten Reiches“ an herausragender Stelle eng... mehr

Karl Dönitz

Eine deutsche Karriere?

Karl Dönitz war Seeoffizier im Ersten und Oberbefehlshaber der Kriegsmarine imZweiten Weltkrieg. Er war ein überzeugter Anhänger des nationalsozialistischen Systems. Vor dem Vorwurf, den Seekrieg mit verbrecherischen Mitteln geführt zu haben, nahmen ihn in Nürnberg... mehr

Anzeige

Erwin Rommel

Der unpolitische Troupier?

Der „Mythos Rommel“ wirkt bis heute fort, kein anderer deutscher Oberbefehlshaber des Zweiten Weltkriegs hat jemals seine Popularität erreicht. Doch erst vor dem Hintergrund der drohenden Niederlage erkannte der Feldmarschall, dass Hitler Deutschland in den Untergang... mehr

Erich von Manstein

Der Feldmarschall, der nicht meutern wollte

Ein Mann wird zum Symbol. In Mansteins Person verdichtete sich das für die bundesdeutsche Geschichtspolitik so wichtige und sinnstiftende Konstrukt, dass die Wehrmacht mit ihren 18 Millionen Angehörigen nicht an den ideologisch motivierten Kriegsverbrechen einiger tausend... mehr

Der Einsturz der Brücke am Tay

Inferno in der Hexenküche

Am 28. Dezember 1879 stürzte die Brücke über den Firth of Tay im Norden Schottlands ein und riss einen Personenzug mit 75 Fahrgästen mit sich. Die Untersuchung der Unglücksursache förderte haarsträubende Fehler bei Bau und Unterhaltung der damals weltweit größten ... mehr


Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Gösch  〈f. 20; Mar.〉 1 kleine Bugflagge 2 dem Flaggenstock zugewandtes, oberes Eck von Flaggen ... mehr

Ery|thro|blast  auch:  Eryth|ro|blast  〈m. 16; Med.〉 kernhaltige Vorstufe der roten Blutkörperchen ... mehr

Zell|mem|bran  auch:  Zell|memb|ran  〈f. 20; Biol.〉 das Zytoplasma umgebende, dünne Grenzschicht der Zelle ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige