DAMALS 12/2018 Mykene - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

DAMALS 12/2018

Mykene

Innerhalb eines doppelten Rings aus Steinplatten entdeckte Heinrich Schliemann insgesamt fünf Schachtgräber. Ein sechstes Grab in diesem "Gräberkreis A" wurde nach Schliemanns Abreise gefunden. (Foto: Badisches Landesmuseum, Karlsruhe / Peter Gaul)

Wuchtige Mauern, die Riesen errichtet haben sollen, und Gräber, in denen angeblich Könige der homerischen Epen begraben liegen: Seit Heinrich Schliemann 1876 in Mykene seine spektakulären Funde machte, liegen bei dieser Kultur Mythos und Geschichte nahe beieinander. Im 16. Jahrhundert v. Chr. begann der Aufstieg mehrerer Stadtstaaten – Mykene war einer davon – auf dem griechischen Festland. Sie liefen den Minoern auf Kreta, deren Kultur sie stark beeinflusst hatte, den Rang ab. Die Gesellschaft der Stadtstaaten war stark hierarchisch strukturiert. Das Zentrum der Macht bildete der Palast, in dem ein König residierte.

 

 

 

Anzeige

 

Beiträge in dieser Ausgabe

Die Entdeckungen Heinrich Schliemanns

Die Zeit der Helden

Als Heinrich Schliemann in Mykene die ersten Schätze ans Licht brachte, war er sich sicher: Diese müssen zu Agamemnon gehört haben, dem griechischen Befehlshaber im Trojanischen Krieg. Den engen Bezug zu Homer hat die spätere Forschung relativiert, doch die Kultur von Mykene dürfte die Epen... mehr

Die Ägäis in der Bronzezeit

Starthilfe von der Insel Kreta

In ihrer Anfangszeit wurde die mykenische Kultur stark von der Insel Kreta beeinflusst. Ein Beleg dafür sind etwa die zahlreichen minoischen Beigaben in frühmykenischen Gräbern.... mehr

Blütezeit

Im Palast des Wanax

Mykene war der mächtigste unter den Stadtstaaten, die sich Mitte des 15. Jahrhunderts v. Chr. auf dem Peloponnes formten. Imposante Kyklopenmauern schützten den Palast, in dessen zentralem Thronraum, dem Megaron, der Wanax genannte Herrscher Hof hielt.... mehr

Handwerk und Handel

Exporte füllen die Staatskasse

Keramik aus Mykene war in weiten Teilen des Mittelmeerraums sehr gefragt. Auch in der Verarbeitung von Elfenbein zeichneten sich die mykenischen Handwerker aus. Solche Exportgüter sicherten den Reichtum der Machtelite.... mehr

Religion und Riten

Ein Pantheon voller Göttinnen?

Bei der Entschlüsselung der mykenischen Götterwelt sind noch viele Fragen offen. Das Fehlen von religiösen Texten macht die Zuordnung der Gottheiten – die Probleme beginnen bereits beim Geschlecht – sehr schwierig.... mehr

Der Untergang Mykenes

Ein Ende mit Schrecken

Der Untergang der mykenischen Kultur ist Teil eines bis heute rätselhaften Kollapses, der um 1200 v. Chr. den gesamten östlichen Mittelmeerraum erfasste. Nach den „dunklen Jahrhunderten“ entwickelte sich in den Ruinen Mykenes die Kultur des alten Griechenland.... mehr


Es geschah vor 50 Jahren: Freigabe des längsten Teilstücks der Brennerautobahn

Von der Traumstraße zur Transithölle

Deutsche schwärmten von der „Traumstraße“, auf der man rasch in den Süden gelangt, als vor 50 Jahren das längste Teilstück der Brennerautobahn in Betrieb ging. Niemand ahnte, dass sich der anschwellende Transitverkehr für Tirol zum Alptraum entwickeln würde.... mehr

Forschung

Das Wort Gottes für Laien

Bereits 1330 übersetzte ein anonymer Österreicher einen Teil der Heiligen Schrift ins Deutsche. Das war riskant – er konnte unter Häresieverdacht geraten.... mehr

Forschung

Madonna im Goldgewand

Bisher wenig erforscht: In der Barockzeit war es üblich, Heiligenfiguren lebensnah zu gestalten und sie in kostbare Textilien zu kleiden.... mehr

Herzog Karl Eugen von Württemberg

Der schwäbische Sonnenkönig

Herzog Karl Eugen (1744 –1793) ließ in Württemberg ein Schloss nach dem anderen bauen. Als die Staatskasse leer war, musste der barocke Herrscher den Landständen Zugeständnisse machen – und gab sich geläutert.... mehr

Alamannenmuseum Ellwangen

Von Eindringlingen zu Christen

Das Alamannenmuseum Ellwangen ist ein lohnenswertes Ziel für alle, die sich mit der Geschichte jenes Völkergemischs beschäftigen möchten, dessen Name in Begriffen wie „alemannische Fasnacht“ oder im Wort „Allemagne“ sogar als Bezeichnung für ein ganzes Land nachklingt.... mehr

Das Wörterbuch der Stasi

Exakt definierte Menschenverachtung

Ein 1969 erarbeitetes Wörterbuch sollte den Sprachgebrauch innerhalb des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) vereinheitlichen. Die anfangs rund 750 Definitionen der „Geheimen Verschlusssache“ offenbaren, wie ideologisch fixiert und rücksichtslos die Geheimpolizei der DDR arbeitete.... mehr

Faszinierende Figuren: Günter Verheugen über Heinrich Heine

„Ein Leben lang im Widerstand“

Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft sprechen über historische Gestalten, die sie beeindruckt haben. In dieser Ausgabe: der frühere EU-Kommissar Günter Verheugen über den Dichter Heinrich Heine.... mehr

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Se|cond Screen  〈[sknd skrin] m.; – –s, – –s; TV〉 gleichzeitige Nutzung des Internets auf einem zweiten Bildschirm (häufig auf einem Smartphone oder Tablet) während des Fernsehens [<engl. second ... mehr

CAE  〈IT; Abk. für engl.〉 Computer Aided Engineering (computerunterstütztes Ingenieurwesen), umfasst CAD, CAP, CAM u. CAQ

hochfah|ren  〈V. 130; umg.〉 I 〈V. i.; ist〉 1 nach oben fahren, hinauffahren (1) 2 ruckartig, überrascht aufschrecken (vom Bett, Stuhl) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige