DAMALS 09/2017 Richard Löwenherz - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

DAMALS 09/2017

Richard Löwenherz

Dieser Beitrag ist erschienen in DAMALS 9/2017. (DAMALS)

Als Richard I. kennen ihn die wenigsten, doch unter seinem Beinamen „Löwenherz“ wurde er zum bekanntesten mittelalterlichen König Englands. Bei einem nüchternen Blick auf seinen Lebenslauf eher überraschend: Richard regierte sein Land nur neun Jahre, brach einen Kreuzzug weitgehend erfolglos ab und stürzte England in eine Finanzkrise, als er gegen ein immenses Lösegeld aus der Gefangenschaft beim römisch-deutschen Kaiser befreit werden musste. Das Titelthema beleuchtet, wie der historische Richard Löwenherz einzuordnen ist und wie es zu seiner fast schon mythischen Verehrung kam.

Bild auf der Start­sei­te: die Könige Philipp II. (links) und Richard Löwenherz (Miniatur von Jean Fouquet, 15. Jahrhundert). (Getty Images / Christophel Fine Art/UIG)

Beiträge in dieser Ausgabe

Entschädigung für die Juden

Milliarden gegen die Sprachlosigkeit

Mit dem Luxemburger Abkommen vom September 1952 gestand die Bundesrepublik den Juden Wiedergutmachung in Milliardenhöhe zu. Diese Form der Anerkennung der Schuld für deutsche Verbrechen legte zugleich die Grundlage für die Beziehungen zu Israel.... mehr

Richard und das angevinische Reich

Graf, Herzog, König

Der Weg Richards auf den Thron von England war mit Hindernissen gepflastert. Erst der Tod seines älteren Bruders und ein Bündnis mit Frankreichs König brachten ihn ans Ziel.... mehr

Eleonore von Aquitanien

Fels in der Brandung

Die Mutter Richards, Eleonore von Aquitanien (um 1122 –1204), gehört zu den faszinierendsten und auch umstrittensten Gestalten des Mittelalters. Sie hielt beiden Söhnen den Rücken frei: zuerst Richard, nach dessen Tod dann Johann „Ohneland“.... mehr

Anzeige

Johann

Der Glücklose

Im Mittelalter als Fürst ohne Territorium dazustehen war ein großer Makel. Johann „Ohneland“ (1167 –1216) wollte sich damit nicht abfinden und spann diverse Ränke – mitunter auch auf Kosten seines Bruders Richard.... mehr

Der Dritte Kreuzzug

Im Namen des Glaubens

Im Sommer 1190 brach Richard Löwenherz in Richtung des Heiligen Lands auf. Der Kreuzzug, an dessen Ende die Rückeroberung Jerusalems aus den Händen der Muslime stehen sollte, brachte nur geringen Erfolg.... mehr

Gefangener des Kaisers

Monarch als Faustpfand

Die Gefangennahme des englischen Königs nahe Wien Ende 1192 und seine Auslieferung an den Kaiser stellten einen Coup von seltener Kühnheit dar. Und das Lösegeld, das Richard zur Wiedererlangung seiner Freiheit aufbringen musste, war unerhört hoch.... mehr

Die Verwendung des Lösegelds

Mittelalterliches Konjunkturprogramm

Wofür setzten Kaiser und Herzog den Erlös aus der erfolgreichen Erpressung ein? Ein Teil des Geldes kam der Infrastruktur zugute, ein Teil floss in strategische Projekte.... mehr

Der Mythos vom idealen Ritter

Ein König wird zur Sagengestalt

Richard Löwenherz ist in seiner Karriere oft gescheitert. Doch die königlichen Spindoktoren leisteten ganze Arbeit. Bereits zu seinen Lebzeiten ließ Richard am eigenen Mythos stricken.... mehr

Forschung

Kälber, Safran, Weizen, Wein

Der Konsum von Luxusgütern diente dem Tiroler Adel im Spätmittelalter dazu, seinen sozialen Status für alle sichtbar zu untermauern.... mehr

Forschung

Briefe an Krupp

Eine neue Publikation von Autographen gibt interessante Einblicke in die Firmengeschichte.... mehr

Der Wundarzt Ambroise Paré

Pionier der modernen Chirurgie

In einer Zeit, in der Ärzte das Leben ihrer Patienten oft verkürzten statt es zu verlängern, stellte Ambroise Paré (um 1510 –1590) eine Ausnahme dar. Er entwickelte Heilmethoden, die tatsächlich Linderung versprachen.... mehr

Edith Wharton (1862-1937)

Mit Chauffeur auf großer Fahrt

Die Schriftstellerin Edith Wharton (1862 –1937) entdeckte bereits 1904 das Automobil als ideales Transportmittel für ihre ausgedehnten Reisen durch Europa und Nordafrika. Es habe den „Zauber des Reisens“ zurückgebracht, der durch die Eisenbahn verlorengegangen sei.... mehr

Couven-Museum Aachen

Die gute Stube Aachens

Im 18. Jahrhundert florierte die Stadt Aachen. Kleinadel und wohlhabende Bürger pflegten eine von Kunsthandwerk geprägte Wohnkultur. In einem Haus aus der Zeit ist diese zu bewundern.... mehr

Der malische König Musa

Spendierfreudiger Pilger

„Mansa“ (etwa: „König der Könige“) nannten sich die Herrscher des mittelalterlichen Mali. Der berühmteste unter ihnen war Mansa Musa. Seine Freigebigkeit während einer Pilgerfahrt nach Mekka erregte Aufsehen – in Ägypten gab er so viel Gold aus, dass der Wert... mehr

Faszinierende Figuren: Alexander Krampe über Pierre Augustin Caron de Beaumarchais

„Extrem ausgebildeter Charakter“

Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft sprechen über historische Gestalten, die sie beeindruckt haben. In dieser Ausgabe: der Jazzmusiker Alexander Krampe über den Unternehmer Pierre Augustin Caron de Beaumarchais.... mehr


Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Fal|ten|wes|pe  〈f. 19; Zool.〉 Angehöriger einer Familie der Stechwespen mit rund 3000 meist gelb–schwarz gefärbten Arten: Vespida

Pif|fe|ra|ro  〈m.; –s, –ra|ri; Mus.〉 italien., zur Weihnachtszeit in Rom Hirtenmusiken spielender Schalmeien– od. Dudelsackbläser [ital.; zu Piffero ... mehr

Sam|pler  auch:  Samp|ler  〈[sampl(r)] m. 3; Mus.〉 Sammlung erfolgreicher Musiktitel einer bestimmten Stilrichtung, eines Zeitabschnitts, eines Sängers od. einer Gruppe (auf Tonträgern) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige