Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

DAMALS 04/2014

Ritterturniere – Kampf, Minne, Spektakel

Aus ungehobelten Kriegern wurden im Mittelalter edle Ritter, die sich einem strengen Verhaltenskodex unterwarfen. Die Turniere boten ihnen die Gelegenheit, sich im Rahmen eines sportlichen Wettbewerbs im Kriegshandwerk zu messen. Gleichzeitig mussten sie unter den Augen der Öffentlichkeit beweisen, dass sie auch den Minnedienst, diese spezielle Form ritterlicher Verehrung und Fürsorge für eine Dame, perfekt beherrschten. Vordergründig ging es um Ruhm und Ehre – doch erfolgreiche Kämpfer konnten auch mit materiellem Gewinn und Einfluss am Hof rechnen. Im späten Mittelalter machten Adelsgesellschaften die Turniere zu elitären Schauveranstaltungen. Nur ein makelloser Stammbaum berechtigte zur Teilnahme.

Beiträge in dieser Ausgabe

Völkermord in Ruanda

Die Sprache der Machete

Vorlesen Innerhalb von drei Monaten ermordeten 1994 in Ruanda Angehörige der Hutu rund 800 000 Landsleute. Die Opfer gehörten überwiegend der Minderheit der Tutsi an. Zwar waren die Massaker offenbar vorbereitet, warum die Gewalt aber... mehr

Die Anfänge des Rittertums

Panzerreiter und tugendhafte Höflinge

Vorlesen Als der literarische Held Parzival im gleichnamigen Epos die Frage stellte: „Was ist ein Ritter?“, erläuterte ihm sein eisenbewehrtes Gegenüber zunächst die Einzelteile seiner Rüstung und Bewaffnung. Doch Ritter waren nicht... mehr

Der ritterliche Wettstreit

Mit der Lanze zu Ruhm und Ehre

Vorlesen Ritterturniere waren zunächst wilde Keilereien zweier berittener Mannschaften. Der berühmte Zweikampf im Lanzenstechen etablierte sich erst später. Die Kirche haderte lange mit dem riskanten Wettstreit.... mehr

Ulrich von Liechtenstein

Im „Röcklein“ hoch zu Ross

Vorlesen Ulrich von Liechtenstein war wohl eine der schillerndsten Ritterfiguren des deutschsprachigen Raums. 1227 forderte er bei der „Venusfahrt“ seine Gegner als Frau verkleidet zum Zweikampf.... mehr

Anzeige
Gesellschaftsturniere

Die Bühne des bedrängten Adels

Vorlesen Im 15. Jahrhundert erlebten Ritterturniere im südwestdeutschen Raum eine neue Blütezeit. Ein Grund dafür war das Engagement genossenschaftlicher Adelsgesellschaften, die sich um die Exklusivität des eigenen Stands sorgten.... mehr

Maximilian I. von Habsburg

Freydal – des Kaisers Alter Ego

Vorlesen Kaiser Maximilian I. maß der höfisch-ritterlichen Kultur große Bedeutung bei und setzte alles daran, sich auch der Nachwelt als erster, das heißt bester Ritter zu präsentieren.... mehr

Forschung

Ein römischer Stadtpalast im Dornröschenschlaf

Vorlesen Unter den Trierer Kaiserthermen, abgeschirmt vom Tageslicht und der Außenwelt, schlummern die Reste eines herrschaftlichen Stadtpalasts, der vielleicht sogar provinzübergreifende Bedeutung hatte.... mehr

Forschung

Im Elendsquartier

Vorlesen Zwei Bücher beleuchten auf beeindruckende Weise das einstige Leben im Londoner Stadtviertel East End.... mehr

Deutsche Reiseberichte aus dem Orient

Im Land „der gar boesen Arabier“

Vorlesen Durch die Berichte von Reisenden und Pilgern entstand im Deutschland der frühen Neuzeit ein wenig schmeichelhaftes Bild der Araber. Die Autoren nutzten negative Stereotype, um die Gefahren ihrer Abenteuer zu unterstreichen.... mehr

Schmuckmuseum Pforzheim

Geschichten aus Gold und Silber

Vorlesen Wohin das Auge blickt – alles glänzt und funkelt. Doch das Schmuckmuseum in Pforzheim bietet mehr als ein bisschen Geglitzer: Exponate aus fünf Jahrtausenden gewähren Einblicke in die vielseitige Geschichte des Schmucks.... mehr

NS-Ordensburgen

Die Junker des braunen Adels

Vorlesen Sie sollten die neue Elite, den künftigen Adel der NSDAP bilden: die meist jüngeren Männer, die in drei sogenannten Ordensburgen ideologisch gedrillt wurden. Tatsächlich blieb das NS-Nachwuchsförderungsprogramm in den Anfängen... mehr

Gewaltdarstellungen in der Antike

Das Grauen aus der Feder der Chronisten

Vorlesen Die Geschichtsschreiber der Antike sparten in ihren Berichten nicht mit grausamen Details. Doch nicht alles hat sich auch so zugetragen. Übertriebene Gewaltdarstellungen waren mit der Absicht verbunden, moralische und politische... mehr

DAMALS-Kooperationen

Sonderausstellungen in Schaffhausen und Mannheim

Vorlesen In Schaffhausen und Mannheim starten im April zwei Ausstellungen, bei denen sich alles um die Welt der Ritterturniere dreht.... mehr


Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

frisch|ge|ba|cken  auch:  frisch ge|ba|cken  〈Adj.〉 I 〈Zusammen– u. Getrenntschreibung〉 soeben fertiggebacken … mehr

Kom|ma|ba|zil|lus  〈m.; –, –zil|len; Med.〉 zu den Schraubenbakterien gehörender Erreger der Cholera: Vibrio comma

ver|ste|hen  〈V. 251; hat〉 I 〈V. t.〉 1 etwas od. jmdn. ~ hören (können) 2 etwas ~ begreifen, den Sinn von etwas erfassen können, beherrschen, gelernt haben … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
Anzeige