DAMALS 06/2011 Unternehmen Barbarossa - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

DAMALS 06/2011

Unternehmen Barbarossa

Der Menschen- und Materialeinsatz an der Ostfront scheint gewaltig: Mit 3,3 Millionen Soldaten und großen Panzerkräften griff die Wehrmacht die Sowjetunion an, durch einen Zufall übrigens fast auf den Tag genau 129 Jahre nach dem Beginn des napoleonischen Krieges gegen das Zarenreich. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich allerdings, dass das deutsche Aufgebot ungefähr demjenigen entsprach, mit dem man ein Jahr zuvor Frankreich besiegt hatte. Die deutsche Führung hatte wenig Respekt vor dem Gegner im Osten – der zum Zeitpunkt des Überfalls übrigens noch Bündnispartner des Deutschen Reiches war! – und glaubte an einen schnellen Sieg. Darauf waren alle Planungen abgestellt. Als die sowjetische Gegenwehr unerwartet hartnäckig war und sich der Vormarsch immer mehr verzögerte, forderte Hitler den „totalsten“ Einsatz: Das an sich nicht steigerbare „total“ genügte nicht mehr – die Sprache des „Tausendjährigen Reiches“ war verräterisch.

Beiträge in dieser Ausgabe

Der Entschluss zum Krieg gegen die Sowjetunion

Warum „Unternehmen Barbarossa“?

Als „Führer“ des Großdeutschen Reichs stand Hitler im Sommer 1940 im Zenit seiner Macht. Doch im Herbst stagnierte der Krieg im Westen. Anstatt ihn zu beenden, suchte Hitler die Entscheidung in einem neuen, noch größeren Krieg.... mehr

Der Beginn des Ostfeldzugs

Hitlers entscheidende Niederlage

Mit dem Überfall auf die Sowjetunion wurden die hochgespannten Erwartungen von Politik und Militär im „Dritten Reich“ dem Test der Realität ausgesetzt. Wie viel Widerstand würde der Gegner mobilisieren können? Und welches Potential gab es auf deutscher Seite?... mehr

Stalins Rettung des Vaterlands

Die abgewendete Katastrophe

Der Pakt, den Stalin mit Adolf Hitler geschlossen hatte, war keine zwei Jahre alt, da startete im Juni 1941 die Wehrmacht einen vernichtenden Angriff gegen die UdSSR. 1939 hatten die Sowjetunion und Deutschland noch ihre polnische Beute geteilt, nun stand die Existenz des... mehr

Kriegsbündnisse im Zweiten Weltkrieg

Wer mit wem gegen wen?

Mit dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion begann der von Hitler und Stalin letztlich als unausweichlich angesehene Vernichtungskrieg zwischen zwei antagonistischen politischen Systemen und Ideologien. Doch auch wenn das „Dritte Reich“ und der Sowjetstaat die ... mehr

Anzeige

Etappen der Niederlage

Kriegswende: 1941  –  1942  –  1943?

„Der Koloss Russland“ wurde unterschätzt – das räumte Franz Halder, Chef des Generalstabs des Heeres, bereits im August 1941 ein. Doch wie grundsätzlich waren die Ereignisse des Jahres 1941 tatsächlich?... mehr

Pariser Warenhaus-Legenden

Kathedralen des Handels

Die Pariser Kaufhäuser „La Samaritaine“ und „Le Bon Marché“ setzten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts neue Maßstäbe: Auf die Kunden warteten wahre Einkaufstempel mit einer bis dahin nicht gekannten Angebotsfülle. Ihre Inhaber waren aber nicht nur ... mehr

Kulturgeschichte der Zitrusfrüchte

Goldene Äpfel der Hesperiden

Zitronen, Pomeranzen und Orangen haben die Phantasie derMenschen seit dem Altertum bewegt, galten sie doch als Symbole der Fruchtbarkeit, der Reinheit und des ewigen Lebens. In barockeSchlossgärten brachten Zitrusfrüchte den Duft der weiten Welt.Eine Ausstellung in... mehr

Duftmuseum im Farina-Haus

Französisch Kram“ aus Köln

300 Jahre Duftkultur kann man im Farina-Haus in Köln, Deutschlands einzigem Duftmuseum, erschnuppern. Im Mittelpunkt stehen Wirken und Werk Johann Maria Farinas, des Erfinders des „Eau de Cologne“.... mehr


Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

einfal|len  〈V. i. 131; ist〉 1 einstürzen, zusammenstürzen (Mauer) 2 hereinfallen, hereinströmen, eindringen (Lichtstrahlen) ... mehr

Vor|der|sitz  〈m. 1; Kfz〉 vorn befindl. Sitz in einem Fahrzeug; Ggs Rücksitz ... mehr

Tal|je  〈f. 19; Mar.〉 = Takel [<lat. talea ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige