DAMALS 10/2014 Die Jesuiten - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

DAMALS 10/2014

Die Jesuiten

Ignatius von Loyola, ein ehemaliger Offizier, und einige Studiengefährten gründeten 1534 die Gesellschaft Jesu. Schon bald übernahm der neue Orden die Führungsrolle bei der Reform der katholischen Kirche und im Kampf gegen die Reformation. Jesuitische Missionare strömten in die Welt hinaus und verbreiteten die Botschaft Christi. Die Jesuiten eröffneten Schulen, pflegten Theater, Musik und Kunst und wirkten als Beichtväter der Mächtigen. Aber sie machten sich durch ihre Streitbarkeit auch viele Feinde. Nachdem die Jesuiten seit 1759 aus verschiedenen Ländern ausgewiesen worden waren, löste der Papst den Orden 1773 vorerst auf.

Bild: „Die Verehrung des Namens Jesu“ (Ölgemälde von 1640/1642; vorne links Ignatius von Loyola). (AKG)

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Di|dak|tik  〈f. 20; unz.; Päd.〉 Wissenschaft vom Lehren u. Lernen, von den Inhalten der Bildung u. ihrer Auswahl im Lehrplan; Sy Unterrichtslehre ... mehr

Ach|sen|zy|lin|der  〈[–ks–] m. 3; Anat.〉 zentral gelegener Teil des Neurits

An|os|mie  〈f. 19; Med.〉 Fehlen des Geruchsvermögens [<An…1 ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige