natur-Sonderausgabe Das Insekt und sein Mensch - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

natur-Sonderausgabe

Das Insekt und sein Mensch

Von unseren Beziehungen zu den Krabbeltieren

Weder Schall noch Rauch
Text: Peter Laufmann
Wie wir ein Insekt benennen, ist eine ernste Wissenschaft. Zum einen. Zum anderen spiegelt es auch unsere spezielle Sicht auf die vielbeinigen Mitgeschöpfe.
Pailletten der Natur
Text: Kerstin Engelhard
Auch moderne Designer setzen auf die uralte Praxis, Kleidung und Schmuck mit Bestandteilen von Insekten zu verzieren. Ein Streifzug durch die Kulturen und den guten Geschmack.
Was man schon immer über Insekten wissen wollte
Text: Peter Laufmann
Obwohl Insekten uns jeden Tag begegnen, bleiben sie doch unbekannte Wesen. So anders ihre Körper, so unverständlich ihr Verhalten. Wir sind ein paar Begegnungen des Alltags auf den Grund gegangen
Was sticht denn da?
Text: Henrike Wiemke
Mücken, Bettwanzen und andere Insekten wollen unser Blut. Um es zu bekommen, haben sie ausgeklügelte Systeme entwickelt. Ein Stich ist fast immer lästig, mitunter aber auch gefährlich
Medizin auf sechs Beinen
Text: Monika Offenberge
Manche Insekten haben ausgefeilte Methoden entwickelt, mit Krankheiten fertig zu werden. Forscher arbeiten daran, wie sie diese Fähigkeiten für den Menschen nutzen können.
40 Bienen und ein Drogentest
Interview: Monika Offenberge
Merle Bartling, Doktorandin am Institut für Insektenbiotechnologie der Universität Gießen, über Bienen als Spürnasen.
Die Erbgut- Fischer
Text: Peter Laufmann / Illustrationen: Katharina Huth
Der Schlüssel für das Verständnis von Ökosystemen ist das Wissen um die Arten, die darin leben. Je vollständiger das Bild, desto besser. Die Erbgut-Analyse ist dabei längst ein wichtiges Werkzeug.
Nützliche Räuber
Text: Henrike Wiemke
Ameisen, Wespen und manch andere Insekten erscheinen uns im Alltag lästig. Dabei leisten sie uns als Jäger, Bestäuber oder Aasfresser große Dienste. So große, dass sich mit den biologischen Schädlingsbekämpfern sogar Geschäfte machen lassen.
Fliege fürs Gemächt
Text: Peter Laufmann
Zwei grundsätzlich Irrtümer verfolgen die Spanische Fliege: Erst einmal ist es ein Käfer, keine Fliege. Und dann liefert das Tier auch keinen Liebeszauber, sondern ist richtig giftig. Aber selig sind die Leichtgläubigen, wie die Geschichte zeigt.
Krabbler in der Klimakrise
Text: Kerstin Engelhard
Warme Winter, Dürren und Starkregen – der Klimawandel birgt viele Herausforderungen für Insekten. Welchen Veränderungen sehen wir entgegen?
Einzelkämpfer
Text: Agnes Przewozny
Wildbienen sind die unscheinbaren Vettern der Honigbiene. Doch so klein sie auch sind – sie sind wichtig für die Ökosysteme und auch unser Leben. Manche von ihnen leben einen Alltag, der einen aus dem Staunen nicht herauskommen lässt
Gekommen um zu bleiben
Text: Peter Laufmann
Wenn Arten einen neuen Lebensraum erreichen, kann das zum Fiasko für sie werden. Oder zur Erfolgsgeschichte. In Deutschland haben sich einige Insekten etabliert, mit denen wir Menschen so unsere Probleme haben.
Made im Speck
Text: Carolin Nuschele
Die Vorstellung, Insekten zu essen, lässt viele erschaudern. Etwas leichter zu akzeptieren ist die Idee, ihre Larven zu Futtermehl zu verarbeiten und damit Geflügel und Schweine zu mästen. Der Umweltbilanz täte es auf jeden Fall gut. Doch noch ist der Biorohstoff umstritten.
Insekten: süß, salzig und nachhaltig
Text: Carolin Nuschele
Insekten zu essen, kommt für viele Menschen nicht in Frage. Mathias Rasch vom Start-up Wicked Cricket glaubt: Eines Tages kommen wir um alternative Proteinquellen wie diese gar nicht mehr herum.
Von Leichenschändern und Kleiderfressern
Text: Monika Offenberger
Der Mensch ist ständig im Wettstreit mit den Insekten, die ihm die Früchte seiner Arbeit streitig machen. Schon die Pharaonen hatten ihre liebe Not: Immer war der Kerf schon da. Bald half die Chemie und heute rückt man ihm auch akustisch zu Leibe.
Metropole der Falter
Text: Horst Hamm
Auch die Zahl der Schmetterlinge geht dramatisch zurück. Etliche Arten sind bereits verschwunden oder vom Aussterben bedroht. Mit dem Aurora-Projekt soll Hamburg zur Stadt der Schmetterlinge werden.
„Zierrasen hat die Attraktivität einer Betonfläche“
Interview: Horst Hamm
Jeder Einzelne kann in seinem Garten oder auf dem Balkon etwas für Wildbienen und Schmetterlinge tun. Was genau erläutert Frank Röbbelen vom Nabu Hamburgt.
Erzähl mir eine Geschichte
Text: Peter Laufmann
Insekten sind immer schon dicht dran am Menschen gewesen. Kein Wunder, dass sie auch in vielen Spielarten unserer Kulturen fliegen und krabbeln. Manchmal schaurig, manchmal niedlich, immer spannend.

 

Die Sonderausgabe 2020 können Sie einfach auf unserem Bestellportal im Internet ordern.

Anzeige

natur | Aktuelles Heft

Aktueller Buchtipp

natur-Sonderausgabe 2020

Das Insekt und sein Mensch
Von unseren Beziehungen zu den Krabbeltieren

Anzeige

Grünstoff – der Medientipp des Monats

Wissenschaftslexikon

Nar|de  〈f. 19; Bot.〉 1 〈i. w. S.〉 eine wohlriechende Pflanze 2 〈i. e. S〉 Indische ~ Pflanze, aus deren Wurzel Nardenöl hergestellt wird: Nardostachys jatamansi ... mehr

Ge|ne|ti|ker  〈m. 3〉 Forscher, Wissenschaftler auf dem Gebiet der Genetik; Sy Genforscher ... mehr

Ta|chy|me|ter  〈[–xy–] n. 13〉 Messgerät zum Festlegen von Geländepunkten nach Richtung, Entfernung u. Höhenunterschied mit nur einer Einstellung [<grch. tachys ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige