September-Ausgabe 2016 Es geht um Meer - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

September-Ausgabe 2016

Es geht um Meer

Ozeane sind geheimnisvoll und geschunden, nur 3,4 Prozent der Wasserfläche sind als Meeresschutzgebiete ausgewiesen. Höchste Zeit für eine Wende!

nk_2016-009_250x_14-15.jpg
Flattermänner
Text: Martin Rasper
Fledermäuse sind vielen Menschen ein Ekel, obwohl sie fast nichts über die faszinierenden Tiere wissen. In unserer ausgeräumten Landschaft finden die Flugsäuger immer weniger Lebensraum. Wenn sich ihre Situation dauerhaft bessern soll, müssen wir uns  mehr um sie kümmern.
Keine Gnade für Wilderer
Text: Veronika Wulf
Vor rund zehn Jahren war Nepal ein Zentrum des internationalen Artenschmuggels. Heute gilt das Land als Vorreiter des Tierschutzes und meldet: null Fälle von Wilderei. Wie ist das möglich in einem der ärmsten Länder der Welt? Und zu welchem Preis?
nk_2016-009_250x_26-27.jpg
Es geht um Meer
Text: Bettina Kelm
Nur 3,4 Prozent unserer Ozeane sind als Meeresschutzgebiete ausgewiesen. Doch selbst in diesen Gebieten ‧verhindern oft fehlende Verbote und unzureichende Umsetzung einen effektiven Schutz.
nk_2016-009_250x_34-35.jpg
Schutz der Hohen See
Text: Bettina Kelm
Der größte Teil unserer Ozeane liegt außerhalb nationaler Gesetzgebung. Vor allem der Schutz biologischer Vielfalt muss hier dringend ‧geregelt werden. Die gute Nachricht: Die Vereinten Nationen bringen gerade ein ‧Abkommen auf den Weg. Die schlechte: Es wird noch Jahre dauern.
nk_2016-009_250x_44-45.jpg
Ein Spaziergang mit … Daniel Fuhrhop
Interview: Tania Greiner / Fotos: Frank Schultze
Drei Dinge muss ein Mann in seinem Leben tun: ein Kind zeugen, einen Baum pflanzen und ein Haus bauen. Mit dieser Redewendung steht der Ex-Architekturverleger auf Kriegsfuß. Im Netz bloggt er gegen Neubauten.
nk_2016-009_250x_52-53.jpg
Licht und Pumpen aus!
Text: Michael Brüggemann
Die Industrie verbraucht fast ein Drittel der gesamten Energie in Deutschland. Oft werden Wärme und Strom in Fabriken unnötig verschwendet. Wissenschaftler der TU Darmstadt wollen das nun ändern – mit einer „Modellfabrik der Zukunft“.
nk_2016-009_250x_58-59.jpg
Kraut und Rüben
Text: Klaus Sieg / Fotos: Martin Egbert
Ein eigenwilliger Gemüsebauer in Südtirol versorgt Spitzengastronomen mit exotischen und historischen Sorten. Klingt hipp – doch hinter seinem Konzept steckt mehr als ein schnelllebiger Gourmettrend.
nk_2016-009_250x_66-67.jpg
Eiskalte Spiele
Text: Peter Laufmann
Die Polarregionen sind für Menschen lebensfeindlich, dennoch haben sie uns seit ‧jeher angezogen. Der Klimawandel hat das Wettrennen in den hohen Norden noch beschleunigt. Diesem und weiteren Themen widmet sich ab September 2016 die natur-Vortragsreihe.
nk_2016-009_250x_74-75.jpg
Solidarisches Gemüse
Text: Sigrid Krügel
Mehr als 100 Betriebe in Deutschland wirtschaften derzeit nach dem Konzept der „Solidarischen Landwirtschaft“. Die Verbraucher bezahlen nicht mehr das einzelne Produkt, sondern teilen sich die Betriebskosten des Hofes.
nk_2016-009_250x_80-81.jpg
Land in Sicht
Text: Sigrid Krügel
Nach der Finanzkrise 2007 sind die Bodenpreise stark gestiegen. Wer keinen Hof erbt, kann sich kaum mehr einen leisten. Vor diesem Hintergrund kaufen Genossenschaften Flächen auf und stellen sie Biobauern zur Verfügung.
nk_2016-009_250x_94-95.jpg
Heimschwimmen
Text: Samanta Siegfried
Der Arbeitsweg ist für Berufspendler oft mit Gedränge und Hektik verbunden. Dabei kann er auch zur Erholung dienen. Zum Beispiel im Sommer in der Schweiz

Weitere Themen in der September-Ausgabe:

Hammer des Monats: Ruhrkohle-Bergwerke: Wasser rein, Gift raus?

natur macht Geschichte: Manche mögen’s kalt

Beobachtungstipp: Romantiker in Gefahr: die Vierfleckkreuzspinne

Briefe aus Deutschland: Einfuhrstopp für Konfliktmineralien, wachsender Ökolandbau, Villenpark im Landschaftsschutzgebiet, EU-Naturschutzverordnung bedroht Zootierhaltung

Anzeige

Fundstücke: Wählerische Affen, Manganknollenfelder, langsame Lärchen, Galgenfrist für den Klimawandel, Wasserverschwendung, warnendes Zwitschern

nk_2016-009_450x_1_small.jpgUnsere Ausgabe finden Sie bis zum 15. September 2016 im Bahnhofs- und Flughafen-Zeitschriftenhandel. In welchen Geschäften Sie natur erhalten, können Sie hier abfragen. Oder Sie ordern das Heft einfach auf unserem Bestellportal im Internet oder bei der Online-Einzelheftbestellung.

© natur.de – natur Redaktion
Anzeige

natur | Aktuelles Heft

Aktueller Buchtipp

natur-Sonderausgabe 2019

Landwirtschaft 4.0
Wie Technik, Tierschutz und Bio-Standards eine Branche verändern

Anzeige

Grünstoff – der Medientipp des Monats

Wissenschaftslexikon

Ru|der|haus  〈n. 12u; Mar.〉 Aufbau auf dem Deck für die Steueranlagen des Schiffes

Hor|ten|sie  〈[–sj] f. 19; Bot.〉 einer Gattung der Steinbrechgewächse angehörender, 1–2 m hoher Strauch mit gewölbten, fast kugeligen Blütenständen in mannigfaltigen Farben: H. hortensia [von dem frz. Botaniker Ph. Commerson benannt nach Hortense, ... mehr

♦ Mi|grant  〈m. 16〉 1 jmd., der migriert, in ein anderes Land übersiedelt 2 〈Biol.〉 migrierendes, wanderndes Tier ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige