Schreiben Sie der Bundeslandwirtschaftsministerin Frau Klöckner, bitte handeln Sie! - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Schreiben Sie der Bundeslandwirtschaftsministerin

Frau Klöckner,
bitte handeln Sie!

Schreiben Sie an die neue Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner persönlich.

Die europäische Politik steht vor großen Entscheidungen: Wird es gelingen, die an­stehende Neuordnung der Agrarsubventionen endlich dazu zu nutzen, Landwirtschaft und Naturerhaltung miteinander in Einklang zu bringen? Damit sich zukünftig die Agrarproduktion nicht nur nach Gewinnmaximierung richtet, sondern nach dem ­Gemeinwohl: Schreiben Sie Ihre Forderung an Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner. Jeder Brief ist für die Politik ein Grund mehr zu handeln. Jetzt.

 


Julia Klöckner
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
Wilhelmstraße 54
10117 Berlin

 

Anzeige

Sehr geehrte Frau Ministerin Klöckner,

in Brüssel werden derzeit die Weichen für die Gestaltung der Agrar­subventionen in der Europäischen Union neu gestellt.

Als Mensch, der Natur, Umwelt und die Vielfalt unserer heimischen Pflanzen- und Tierwelt liebt, nehme ich mit großer Besorgnis zur Kenntnis, dass sich die derzeitigen Landwirtschaftssubventionen seit Jahren nicht am Gemeinwohl von Mensch und Natur orientieren.

Sie fördern Monokulturen, Massentierhaltung, Überdüngung, gigantische Pestizideinträge und sorgen für schwindende Lebensräume von Tieren und Pflanzen. Gleichzeitig stagniert der Anteil der Biolandwirtschaft auf niedrigem Niveau.

Deshalb fordere ich Sie als Bürger auf: Setzen Sie sich für eine Neuausrichtung der EU-Landwirtschaftspolitik ein und nutzen Sie die Freiräume, die Brüssel jedem einzelnen Staat geben will. Sorgen Sie dafür, dass Subventionen

  • sich in erster Linie am Gemeinwohl von Mensch und Natur orientieren
  •  den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen sicherstellen
  • die Artenvielfalt fördern und das Insektensterben stoppen
  • der nachhaltigen Erzeugung gesunder Lebensmittel dienen
  • Boden, Luft und Wasser für künftige Generationen schützen

In diesem Sinne bitte ich Sie um eine aktive Rolle bei den Verhandlungen in Brüssel und eine Kehrtwende in Ihrem eigenen Haus.

 

Mit herzlichem Gruß


 

Hier können Sie den Brief als Word-Dokument herunterladen

Hier können Sie den Brief als PDF herunterladen

Anzeige

natur | Aktuelles Heft

Aktueller Buchtipp

Anzeige

Grünstoff – der Medientipp des Monats

Wissenschaftslexikon

Sec|co|re|zi|ta|tiv  〈n. 11; Mus.〉 nur mit einem bezifferten Bass versehenes Rezitativ; Ggs Accompagnato ... mehr

Schwein  〈n. 11〉 1 〈Zool.〉 1.1 〈i. w. S〉 Angehöriges einer Familie nicht wiederkäuender Paarhufer mit Borstenkleid u. kurzer, rüsselförmiger Schnauze, die meist zum Wühlen eingerichtet ist: Suidae  1.2 〈i. e. S〉 vom Eurasischen Wildschwein (Sus scrofa) abstammendes Haustier (Haus~) ... mehr

Py|ri|din  〈n. 11; unz.; Chem.〉 heterozyklische Verbindung, Derivat des Benzols, wobei ein Kohlenstoffatom durch ein Stickstoffatom ersetzt ist [<grch. pyr ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige