Anzeige
Anzeige

Vorschau - natur

Alpen im Wandel

Alpenpanorama
(Bild: mauritius images / ClickAlps)

Ein Gebirge ist nur scheinbar massiv: Gletscher schmelzen, Steine stürzen, Almen überwuchern. Daran ist das Klima schuld, das sich in der Höhe besonders schnell wandelt. Und auch der Mensch hinterlässt Spuren durch Tourismus oder den Hunger nach Energie.

Weitere Themen im März

Erdgeschichte in der Oberpfalz
Die bayerische Region bietet alte Felsen und mediterrane Flusstäler, seltene Fledermäuse und ein Hausbrauwesen mit Kulturerbe-Status

Gefährliche Kosmetik
Das Mineral Glimmer bringt Haut zum Glänzen, sein Abbau aber ist gefährlich und umweltschädlich

Seepferdchen in der Nordsee
Die Funde an deutschen Küsten häufen sich. Aber wie kommen sie dahin? Sind es verirrte Gäste oder gibt es eine neue Population?

Das Geschenk der Honigbiene;
Imkern liegt im Trend. Auch weil Honig als natürlich und gesund gilt

Anzeige

Die Macht der Genschere
Die nobelpreisprämierte Methode Crispr-Cas revolutioniert die Pflanzenzucht weltweit. Über Möglichkeiten und Gefahren

Das nächste Heft erscheint am 19.2.2021

Anzeige

natur | Aktuelles Heft

Reizvolle Regionen

Aktueller Buchtipp

natur-Sonderausgabe 2020

Das Insekt und sein Mensch
Von unseren Beziehungen zu den Krabbeltieren

Anzeige

Grünstoff – der Medientipp des Monats

Serie: Hervorragend – Junge Menschen und ihr Engagement

Wissenschaftslexikon

Brems|flie|ge  〈f. 19; Zool.〉 = Bremse

Lär|che  〈f. 19; Bot.〉 Angehörige einer Gattung von Nadelhölzern der nördl. Halbkugel, deren Kurztriebe ihre Nadeln im Herbst abwerfen u. im nächsten Frühjahr wieder neue bilden: Larix; →a. Lerche ... mehr

sinn|stif|tend  auch:  Sinn stif|tend  〈Adj.; geh.〉 = sinngebend ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige