Friedrich Engels Der Mann aus der Praxis - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Friedrich Engels

Der Mann aus der Praxis

Friedrich Engels entstammte einer wohlhabenden Kaufmanns- und Unternehmerfamilie. Bei Aufenthalten in England studierte er die Arbeits- und Lebensbedingungen der Arbeiter. Seine präzisen Sozialstudien ergänzten die Theorien seines engen Freundes Karl Marx.

Friedrich Engels, der am 28. November 1820 in Barmen (heute Wuppertal) geboren wurde, konnte als Spross einer erfolgreichen Unternehmerfamilie die Phase des Übergangs vom gewerblichen Manufaktursystem hin zu einem industriellen Produktionssystem auf kapitalistischer Basis hautnah miterleben. Die positiven wie auch die negativen Begleitumstände dieses Prozesses waren besonders eindrücklich in England zu beobachten.

Engels betonte stets, dass er die ökonomischen Bedingungen und Innovationen in England aus „eigener Anschauung“ kenne. Er wurde zu einem der ersten Soziologen des Kapitalismus, weil er den sozialen Folgewirkungen der „industriellen Revolution“ mit empirischer Genauigkeit auf den Grund ging und zu deren Erklärung nicht – wie bis dahin üblich – Theologie oder Moral bemühte, sondern faktische Beweise und historische Einordnung heranzog…

Autor: Dr. Eberhard Illner

Den vollständigen Artikel lesen Sie in DAMALS 04/2018.

Anzeige

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Kas|si|o|pei|um  〈n.; –s; unz.; veraltete Bez. für〉 das chem. Element Lutetium [nach der grch. Sagengestalt Kassiopeia, ... mehr

Push–and–pull–The|o|rie  〈[puændpul–] f. 19; unz.; Geogr.〉 Theorie zur Deutung von Bevölkerungswanderungen zwischen Gebieten mit unterschiedlichen Lebensstandards u. Arbeitsmöglichkeiten, z. B. zw. Land u. Stadt [engl., eigtl. ”Abstoßung und Anziehung“]

Schund  〈m.; –(e)s; unz.〉 1 〈abwertend〉 wertloses Zeug, Plunder, Abfall, Ausschussware 2 〈kurz für〉 Schundliteratur ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige