Export des Stadtrechts Die Strahlkraft Magdeburgs - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Export des Stadtrechts

Die Strahlkraft Magdeburgs

Das Magdeburger Stadtrecht galt schon früh als praktisch und modern. Während des Hoch- und Spätmittelalters wurde es von zahlreichen Städten bis an den Dnjepr übernommen – insgesamt an rund 1000 Orten.

Im Jahr 2011 wurde in Jurbarkas, Litauen, ein Denkmal für das „Magdeburgo teise“, das Magdeburger Recht, eingeweiht. Seit 2014 steht vor dem wiedererrichteten Rathaus von Minsk, Weißrussland, ebenfalls ein Denkmal für das Magdeburger Recht. Bereits ein Jahr zuvor feierte die Stadt Tschernihiw in der Ukraine ihr Stadtjubiläum und beging zugleich 390 Jahre Verleihung des Magdeburger Rechts. 2007 wurde in Krakau, Polen, eine große Sonderausstellung mit dem Titel: „Kraków – europejskie miasto prawa Magdeburskiego 1257–1791“ (Krakau – europäische Stadt des Magdeburger Rechts) gezeigt. Eine verblüffende Reihe von Ereignissen – auch und besonders für Magdeburger. Was hat es mit diesem Magdeburger Recht auf sich, für das bereits seit Anfang des 19. Jahrhunderts auch in Kiew, fast 2000 Kilometer von der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts entfernt, ebenfalls ein Denkmal steht?…

Autorin: Dr. Christina Link

Den vollständigen Artikel lesen Sie in DAMALS 09/2019

Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Ten|di|ni|tis  〈f.; –, –ti|den; Med.〉 Sehnenentzündung [<nlat. tendo, ... mehr

geo|trop  〈Adj.〉 auf Geotropismus beruhend; oV geotropisch ... mehr

Wal|kü|re  〈a. [–′––] f. 19; germ. Myth.〉 Jungfrau, die in der Schlacht diejenigen auswählt, die sterben u. nach Walhall eingehen sollen [nach anord. Valkyrja ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige