Anzeige
Anzeige

Die „Bekenntnisse“

Ein antiker Bestseller

Vieles, was wir über Augustinus wissen, entstammt seinen „Bekenntnissen“ (397). Das Werk erscheint in Teilen wie eine Autobiographie, die selbst vor intimsten Details nicht zurückschreckt. Doch tatsächlich handelt es sich um eine raffiniert komponierte Werbeschrift für das Christentum.

Augustins „Confessiones“ gehören zu den weltweit meistgelesenen Texten aus der griechisch-römischen Antike. Das Buch wurde aus dem Lateinischen in viele Sprachen übersetzt. Es ist seit Jahrhunderten Gegenstand von theologischen, philosophischen, historischen, philologischen, religiösen und psychoanalytischen Interpretationen. Und auch zukünftig werden die „Bekenntnisse“ noch Anlass zu Fragen und Kontroversen geben.

Die autobiographische Erzählung in den ersten neun von 13 Büchern (aus heutigem Verständnis eher Kapitel) werden auch gerne als eine Art Entwicklungsroman – in einer Reihe etwa mit Wolfgang von Goethes „Wilhelm Meisters Lehr- und Wanderjahren“ oder Gustave Flauberts „L’éducation sentimentale“ („Lehrjahre des Gefühls“) – gelesen, der auf die Geistes- und „Herzensbildung“ des Protagonisten Augustinus fokussiert ist.

Die Faszination des Werks hält noch immer an…


Autorin: Prof. Dr. Therese Fuhrer

Anzeige

Den vollständigen Artikel lesen Sie in DAMALS 12/2020

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Vam|pir  〈[vam–], Betonung a. [′––] m. 1〉 1 〈Zool.〉 Angehöriger einer Familie der Fledermäuse, die Blut saugen: Desmodontidae; Sy Blutsauger ( ... mehr

an|te|po|nie|rend  〈Adj.; Med.〉 vorzeitig, verfrüht auftretend [zu lat. anteponere ... mehr

Ga|lak|tor|rhö  〈[–rø] f. 19; Med.〉 Milchfluss, Milchabsonderung nach dem Stillen [<grch. gala, galaktos ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige