Anzeige
Anzeige

Kriegsverlauf und Unabhängigkeit

Großmächte leisten Geburtshilfe

Dem Osmanischen Reich gelang es nicht, den Aufstand niederzuschlagen. Doch bald stritten die Griechen untereinander. Es kam zum Bürgerkrieg. Am Ende sicherten europäische Großmächte die Unabhängigkeit Griechenlands.

Auf die militärischen Anfangserfolge der aufständischen Griechen im Frühjahr und Sommer 1821 folgten schon sehr bald erste Ansätze zur Staatsbildung in den von ihnen kontrollierten Gebieten. Das zeigte sich in der Erlassung einer Reihe von Lokalverfassungen, die bis Ende des Jahres jeweils auf der Peloponnes, dem östlichen und westlichen Festland sowie auf den Inseln Kreta und Samos ausgearbeitet wurden.

Als Dokumente der Selbstlegitimierung revolutionärer Staatsmacht dienten sie in erster Linie praktischen Zwecken, die vor allem darin bestanden, Rechtsgrundlagen für die Erhebung von Steuern und die Rekrutierung von Soldaten zu liefern. Darüber hinaus waren sie aber auch Entwürfe, in denen die Aufständischen ihre Vorstellungen von einem künftigen Staatswesen konkretisierten.

Im Januar 1822 wurde in Epidauros (heute Epidavros) die erste gesamtgriechische Verfassung verabschiedet. Das Dokument markierte einen wichtigen Schritt in der Entwicklung der Revolte zur nationalen Erhebung…


Autor: PD Dr. Ioannis Zelepos
 
Den vollständigen Artikel lesen Sie in DAMALS 10/2021
Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Schwarz|ot|ter  〈f. 21; Zool.〉 sehr gefürchtete Giftnatter Australiens, glänzend schwarz mit rotem Bauch: Pseudechis porphyriacus

Mö|we  〈f. 19; Zool.〉 Angehöriger einer Familie der regenpfeiferartigen Vögel, Schwimmvogel mit ausgezeichnetem Flugvermögen: Lariformes, (i. e. S.) Laridae [<mnddt. mewe, ... mehr

Man|gan  〈n. 11; unz.; chem. Zeichen: Mn〉 silbergraues, sprödes Metall, Ordnungszahl 25 [<lat. manganesa, ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige