Anzeige
Anzeige

Frauen im Widerstand

Mutig an der Seite der Männer

Zusammen mit ihrem Mann Otto leistete Elise Hampel Widerstand gegen den Nationalsozialismus, indem beide Postkarten auslegten, die zum Sturz des Regimes aufriefen. Dafür wurden sie hingerichtet. Prinzipiell gab es keinen Unterschied zwischen männlichem und weiblichem Widerstand – nur setzte der von Frauen oft anders an, weil sie in der NS-Gesellschaft eine andere Rolle hatten als Männer.

Am 20. Juli 1944 versuchte Claus Schenk Graf von Stauffenberg, den Diktator Adolf Hitler mit einer Bombe zu töten. Schon im September 1940 hatte das Ehepaar Hampel in Berlin begonnen, Postkarten auszulegen, auf denen es mit selbstgeschriebenen, kurzen Texten dazu aufrief, sich dem Hitlerregime zu widersetzen. Otto Hermann und Martha Elise Hampel wurden denunziert, verhaftet und am 22. Januar 1943 vom Volksgerichtshof wegen Vorbereitung zum Hochverrat zum Tod verurteilt. Wenige Wochen später wurden beide in Berlin hingerichtet.

Postkarten statt Attentat? Dieses Gegensatzpaar zeigt, wie vielfältig Widerstand war. Das trifft auch auf den Widerstand von Frauen zu, und man muss die verschiedenem Aspekte von Widerstand benennen, um seine Komplexität zu erfassen.

Um es noch einmal klar sagen: Elise und Otto Hampel, die das reale Vorbild waren für Hans Falladas Roman „Jeder stirbt für sich allein“, wurden getötet, weil sie es gewagt hatten, sich der Diktatur, in der sie lebten, zu widersetzen – durch das Auslegen von Postkarten. Das reichte aus, um mit brutaler Härte verfolgt zu werden: Terror und Gewalt waren von Anfang an ein omnipräsentes Grundelement nationalsozialistischer Herrschaft. Sie wurden willkürlich eingesetzt, das heißt es konnte jeden treffen…


Autorin: Dr. Frauke Geyken

Den vollständigen Artikel lesen Sie in DAMALS 01/2022

Anzeige

 

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

He|ro|in|sucht  〈f. 7u; unz.〉 physische u. psychische Abhängigkeit von dem regelmäßigen Konsum von Heroin; Sy Heroinismus ... mehr

Ex|po|si|ti|on  〈f. 20〉 1 Ausstellung 2 Darlegung ... mehr

Gno|sis  〈f.; –; unz.; Philos.〉 1 Erkenntnis, Einsicht in eine relig. Gedankenwelt 2 religionsphilosoph. Strömung innerhalb des frühen Christentums, die die Erkenntnis Gottes erstrebte ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige