Jugend, Studium und erste Berufserfahrungen Wissenschaft als Selbstbefreiung - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Jugend, Studium und erste Berufserfahrungen

Wissenschaft als Selbstbefreiung

Als Kind und junger Erwachsener habe er nie seine eigenen Ziele verfolgen dürfen, klagte Alexander von Humboldt später. Dabei hatte er schon sehr früh sein Interesse für die Naturwissenschaften entdeckt.

Die Geschichte der Jugend Alexander von Humboldts ist die Geschichte einer Selbstbefreiung. „Im väterlichen Hause gemisshandelt und in einer dürftigen Sandnatur eingezwängt“ fühlte er sich als Kind. „Hier in Tegel“, schrieb er, „habe ich den größeren Teil dieses traurigen Lebens zugebracht, unter Leuten, die mich liebten, mir wohlwollten und mit denen ich mir doch in keiner Empfindung begegnete, in tausendfältigem Zwange, in entbehrender Einsamkeit, in Verhältnissen, wo ich zu steter Verstellung, Aufopferungen etc. gezwungen wurde.“

Geboren wurde er zur Regierungszeit des Preußenkönigs Friedrich II. am 14. September 1769. Gut zwei Jahre zuvor war sein Bruder Wilhelm auf die Welt gekommen. Aber auch dessen Erinnerungen an das elterliche Schloss in Tegel bei Berlin waren wenig angenehm: „Öde und freudlos ist meine Kindheit dahingewelkt“, schrieb er.

Warum sprachen beide Brüder so schlecht über ihre Jugend?…

Autor: Dr. Frank Holl

Anzeige

Den vollständigen Artikel lesen Sie in DAMALS 08/2019

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Ver|wal|tungs|kos|ten  〈Pl.; Rechtsw.〉 Kosten (Gebühren od. Auslagen), die bei der Verwaltung von etwas anfallen, z. B. Mieten, Instandhaltungskosten

Kul|tur|pflan|ze  〈f. 19; Bot.〉 vom Menschen aus Wildgewächsen durch Züchtung u. Pflege entwickelte Pflanze

Chor  〈[kor]〉 I 〈m. 1u〉 1 〈Antike〉 1.1 Platz für den Kultgesang u. –tanz  1.2 Kulttanzgruppe ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige