Das Buch des Jahres 2010 - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Titelbeitrag Weitere Themen

Das Buch des Jahres 2010

Neu- und Wiederentdeckung, Lesevergnügen und viel Stoff zum Nachdenken, all das bietet unser „Buch des Jahres 2010“: Das vergessene 20. Jahrhundert. Die Rückkehr des politischen Intellektuellen von Tony Judt. Es widmet sich intensiv den politischen Intellektuellen des 20. Jahrhunderts.

Arthur Koestler, Primo Levi und Hannah Arendt, Albert Camus oder Edward Said, bei ihnen allen findet der Autor Argumente, die die damaligen großen Debatten beherrschten. In einem zweiten Teil des Buchs reflektiert Judt kritisch politische, kulturelle und soziale Konstellationen des 20. Jahrhunderts. So charakterisiert er Tony Blair als „Gartenzwerg im englischen Park des Vergessens“, er beschreibt Israel als das „Land, das nicht erwachsen werden will“ oder spießt mit spitzer Feder Kurzsichtigkeiten amerikanischer Außenpolitik auf.

Das Dezemberheft enthält Leseproben aus dem Buch des Jahres sowie Kurzrezensionen aller im diesjährigen Wettbewerb plazierten Bände.

Siehe auch: http://www.damals.de/de/21/Buecher-des-Jahres.html

Dr. Heike Talkenberger

Anzeige

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Kom|pli|ka|ti|on  〈f. 20〉 1 Verwicklung, Schwierigkeit 2 ungünstige Beeinflussung od. Verschlimmerung einer schon bestehenden Krankheit, eines biologischen Prozesses od. chirurgischen Eingriffs durch einen unvorhergesehenen Umstand ... mehr

Schlä|fen|bein  〈n. 11; Anat.〉 unter der Schläfe liegender Teil des Schädels der Wirbeltiere u. des Menschen

Braun|wurz|ge|wächs  〈[–ks] n. 11; Bot.〉 = Rachenblütler

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige