Anzeige
Anzeige

Forschung

Der Krieg aus der Sicht Vietnams

Auch in Vietnam gibt es eine intensive Erinnerungskultur an den Krieg gegen die USA, doch hierzulande ist sie kaum bekannt.

Für die USA war der Vietnam-Krieg letztendlich ein Desaster. Angetreten, den kommunistischen Einfluss Nordvietnams auf den Süden zu beenden, mussten sich die US-amerikanischen Streitkräfte schließlich ohne den erwarteten Erfolg zurückziehen. Der Krieg geriet zum „nationalen Trauma“. In Vietnam dagegen erscheint derselbe Krieg, dort der „Amerikanische“ genannt, vor allem seit der Wiedervereinigung 1976 als „nationaler Befreiungskampf “. Von dieser Sichtweise ist die offizielle Erinnerungskultur geprägt.

Kriegerdenkmäler, Museen und Gedenkstätten in Vietnam hat der Zeithistoriker Andreas Margara bereist und im Rahmen der vietnamesischen Geschichtspolitik ausgewertet. In seiner Publikation „Der Amerikanische Krieg. Erinnerungskultur in Vietnam“ (Berlin 2012) untersuchte er die staatliche, aber auch die individuelle Erinnerung. …

Den vollständigen Artikel finden Sie in DAMALS 07/2013.

Dr. Heike Talkenberger

Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Fa|ra|di|sa|ti|on  〈f. 20; Med.〉 Anwendung schwacher elektr. Ströme zu Heil- u. Diagnosezwecken [→ Farad ... mehr

Pro|be|druck  〈m. 1〉 1 〈Buchw.〉 Probeabzug 2 〈Tech.〉 versuchsweise ausgeübter Druck (auf ein Werkstück usw.) ... mehr

Bur|les|ke  〈f. 19; Lit.; Theat.〉 Posse, Schwank

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige