Forschung Die Gefühle eines Ehepaares - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Forschung

Die Gefühle eines Ehepaares

Der Briefwechsel der Eheleute Paumgartner aus dem 16. Jahrhundert eröffnet Einblicke in die damalige Beziehungs- und Gefühlskultur.

Zwischen 1582 und 1598 wechselten der Nürnberger Kaufmann Balthasar Paumgartner und seine Ehefrau Magdalena, geborene Behaim, zahlreiche Briefe, denn der Beruf Paumgartners brachte häufige Reisen mit sich. Die 170 Schreiben stellen für Historiker eine einzigartige Quelle zur Erforschung des 16. Jahrhunderts dar. Der schriftliche Austausch spiegelt etwa Aufgabenverteilung und vielfältige Handelsbeziehungen des Paares, denn wenn der Ehemann unterwegs war, übernahm Magdalena stellvertretend für ihn die Aufsicht über Haus und Geschäft…

Autorin: Dr. Heike Talkenberger

Den vollständigen Artikel lesen Sie in DAMALS 09/2018.

Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

pran|gen  〈V. i.; hat〉 1 glänzen, leuchten 2 auffällig (an einer Stelle) angebracht sei ... mehr

pe|ri|re|nal  〈Adj.; Med.〉 in der Nierenumgebung liegend [<peri… ... mehr

com|pu|ter|un|ter|stützt  〈[–pju–] Adj.; IT〉 unter Zuhilfenahme eines Computers

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige