Es geschah vor 50 Jahren: Die erste Mondlandung Ein großer Schritt für die Menschheit - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Es geschah vor 50 Jahren: Die erste Mondlandung

Ein großer Schritt für die Menschheit

Auf dem Mond landen zu wollen, das klang 1961 noch wie eine der damals beliebten Science-Fiction-Geschichten. Das vom US-Präsidenten John F. Kennedy ausgelobte Vorhaben sollte eine ganze Generation elektrisieren – und, als es am 20. Juli 1969 so weit war, den live übertragenden TV-Sendern satte Einschaltquoten bescheren.

Der Präsident hatte gerade die erste große Krise seiner noch jungen Amtszeit hinter sich, das Fiasko der Landung in der Schweinebucht von Kuba, doch sein Blick war nach vorn gerichtet. In einer Rede vor beiden Häusern des Kongresses setzte John F. Kennedy (1961–1963) seinem Land an jenem 25. Mai 1961 ein hohes Ziel: „Ich glaube, dass sich diese Nation zu dem Ziel verpflichten sollte, bevor die Dekade vorbei ist, einen Mann auf dem Mond zu landen und ihn sicher zur Erde zurückzubringen.“

Das sei so, bemerkte einer der ersten US-Astronauten, Gus Grissom, als wolle man New York City über Nacht erbauen. Die Vorgabe war vor allem deswegen kühn, weil zu diesem Zeitpunkt nur ein Mensch überhaupt die Erde in einem Raumschiff umrundet hatte – und dies war ein Russe, der nach seinem Flug vom 12. April 1961 umgehend zum Major beförderte Kosmonaut Juri Gagarin.

Der einzige Vorstoß eines Amerikaners ins All war – bei großzügiger Auslegung des Begriffes Raumflug – der nur 15 Minuten währende suborbitale Flug des Alan Shepard drei Wochen vor Kennedys Rede gewesen: Eine Redstone-Rakete hatte seine Mercury-Kapsel bis auf 187 Kilometer Höhe geschossen, und von dort war sie in einer parabelähnlichen Flugbahn in Richtung Atlantik zurückgestürzt…

Autor: Dr. Dr. Ronald D. Gerste

Anzeige

Den vollständigen Artikel lesen Sie in DAMALS 07/2019

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Kunst|er|zie|hung  〈f. 20; unz.〉 Zeichnen u. Kunstgeschichte (als Unterrichtsfach)

su|bi|to  〈Mus.〉 sofort, plötzlich (zu spielen) [ital.]

Auf|merk|sam|keits|de|fi|zit|syn|drom  〈n. 11; unz.; Med.〉 = ADS (1)

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige