Anzeige
Anzeige

Septimius Severus und die Blütezeit Libyens

Ein Libyer auf dem römischen Kaiserthron

Seit den Zeiten der Phönizier war das heutige Libyen eine wirtschaftlich und kulturell herausragende Region. Ihre Blütezeit erlebte sie unter dem aus Nordafrika stammenden römischen Kaiser Septimius Severus.

Unter den römischen Kaisern nimmt Septimius Severus eine Sonderstellung ein. Der Herrscher, der zwischen 193 und 211 die Geschicke des Imperiums lenkte, war der erste Kaiser afrikanischer Herkunft. Seine Wiege stand fern der Metropole Rom in Leptis Magna im heutigen Libyen, etwa 120 Kilometer östlich von Tripolis. Zwar musste ein römischer Kaiser zu dieser Zeit längst nicht mehr auf Italien als Stammland verweisen. Gut 100 Jahre vor dem Herrschaftsantritt des Septimius Severus war mit dem Spanier Trajan der erste nicht-italische Kaiser auf den Thron gestiegen. Doch Afrika bildete nach Meinung vieler, zumal konservativer Römer immer noch eine andere Kategorie. Auch wenn Nordafrika schon längst zum römischen Provinzialbesitz gehörte, so konnten sie nicht vergessen, dass es in Karthago beheimatete Punier gewesen waren, die den Römern einst arg zugesetzt hatten. Dieses Ressentiment überwog sogar die praktische Einsicht, dass Nordafrika zu den wichtigsten Kornkammern des Reichs zählte und außerdem schon zahlreiche Afrikaner in der militärischen und zivilen Administration Karriere gemacht hatten.

Septimius Severus wusste um diese Vorbehalte. Noch bevor er an die Macht kam, hatte er ausreichend Gelegenheit gehabt, die römische Gesellschaft kennenzulernen. Als Angehöriger einer originär punischen, jedoch schon lange romanisierten Kaufmannsfamilie, die es in der Heimat zu beträchtlichem Reichtum gebracht hatte, war er 145 oder 146 geboren worden. Nach dem Vorbild einiger ambitionierter Vorfahren und vieler seiner Landsmänner strebte er nach einer Laufbahn in römischen Reichsdiensten. Unter Kaiser Mark Aurel wurde er in den Stand der römischen Senatoren aufgenommen. In dieser Funktion absolvierte der Libyer eine steile Laufbahn, die ihn, nach längeren Aufenthalten in der Reichshauptstadt Rom, in verantwortungsvolle Positionen im Rahmen der Reichsverwaltung etwa auf Sardinien, in Syrien und in Gallien brachte.

Auch in seiner Heimat war der junge Septimius Severus im Dienst der Römer tätig: In den Jahren 173 und 174 fungierte er als Legat des Statthalters der Provinz Africa. Wenn man dem anonymen Autor der spätantiken „Historia Augusta“, einer teilweise mehr als obskuren Sammlung von Kaiserbiographien, Glauben schenken darf, kam es in dieser Zeit zu einem merkwürdigen Vorfall. Der Legat war mit seinen Begleitern, den Liktoren, unterwegs, als plötzlich ein einfacher Mann aus dem Volk auf ihn zustürmte, sich als ehemaliger Spielkamerad zu erkennen gab und ihn freundlich umarmte. Septimius reagierte jedoch unwirsch, ließ den Afrikaner von den Liktoren auspeitschen und gab ihm die Warnung mit auf den Weg, künftig einen Legaten des römischen Volkes nicht mehr zu umarmen…

DAMALS-Leserreise nach Libyen

Anzeige

Libyen ist vom 5. bis zum 16. November das Ziel der nächsten DAMALS-Leserreise. Dort warten auf den Besucher Ruinenstädte und Ausgrabungen höchster Qualität, die oft noch wenig bekannt sind. Ergänzt werden diese Attraktionen durch Abstecher in alte Berbersiedlungen – in atmeberaubend schöner Landschaft. Die wissenschaftliche Leitung der Reise hat Prof. Dr. Holger Sonnabend, der an der Universität Stuttgart Alte Geschichte lehrt. Von der DAMALS-Redaktion wird die Chefredakteurin Dr. Marlene P. Hiller die Reise begleiten.

Ausführliche Informationen über Tourverlauf, Preise und Leistungen erhalten Sie in einem Faltblatt, das Sie anfordern können bei:

Redaktion DAMALS z. H. Frau Stefanie Ahmann Ernst-Mey-Straße 8 70771 Leinfelden-Echterdingen

Tel. +49(0)711/7594-447

oder per Mail an:

marlene.hiller@konradin.de

Prof. Dr. Holger Sonnabend

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Scham|berg  〈m. 1; Anat.〉 etwas erhabener, behaarter Teil der Bauchwand über dem Schambein der Frau; Sy Schamhügel ... mehr

Kur|ven|dis|kus|si|on  〈f. 20; Math.〉 rechner. Untersuchung einer Funktion mit Darstellung des graf. Verlaufs

Gate|way  〈[gtw] n. 15; IT〉 1 Verbindungsstelle zw. mehreren Computernetzwerken 2 Verbindungsstelle zw. einem Computernetzwerk u. einem Telefonanschluss ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige