Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Die Stammheimer Selbstmorde

Eingeständnis eines totalen Scheiterns

Die Selbsttötungen der ersten RAF-Generation im Hochsicherheitstrakt von Stuttgart-Stammheim im Oktober 1977 sollten nach Mord aussehen. Andreas Baader, Gudrun Ensslin, Jan-Carl Raspe und Irmgard Möller wollten sich öffentlich als Märtyrer inszenieren.

In der Nacht des 18. Oktober 1977 hörten im siebten Stock der Justizvollzugsanstalt Stuttgart-Stammheim die inhaftierten RAF-Terroristen Andreas Baader, Gudrun Ensslin, Jan-Carl Raspe und Irmgard Möller über ein selbstgebasteltes Transistorradio die Nachricht vom Ende einer Geiselnahme. Die Antiterroreinheit GSG 9, die nach dem Blutbad an der israelischen Olympiamannschaft in München 1972 aufgebaut worden war, hatte in einer Blitzaktion auf dem Flughafen von Mogadischu die Passagiere der entführten Lufthansa-Maschine „Landshut“ befreit. Fünf Tage lang waren 86 Fluggäste und fünf Besatzungsmitglieder palästinensischen Terroristen ausgeliefert gewesen; den Piloten Jürgen Schumann erschossen die Entführer. Die somalische Regierung stimmte dem Einsatz der deutschen GSG 9 auf ihrem Territorium letzten Endes zu, weil ihr Entwicklungshilfen und Geldzahlungen garantiert wurden. Hans-Jürgen Wischnewski, der Staatsminister im Bundeskanzleramt, der über gute persönliche Kontakte in arabische und afrikanische Staaten verfügte, hatte lange mit Somalias Präsidenten Mohammed Siad Barre darüber verhandelt; auch Bundeskanzler Helmut Schmidt hatte ausgiebige Telefongespräche mit ihm geführt.

Jetzt war es so weit. Der Deckname für die Erstürmung der „Landshut“ lautete „Operation Feuerzauber“. Innerhalb von 90 Sekunden befreiten die Männer der Einheit sämtliche Passagiere aus der Maschine. Wie durch ein Wunder wurden nur zwei von ihnen durch Handgranaten leicht verletzt, ebenso ein Polizeibeamter. Der Alptraum von Mogadischu war vorbei. Drei Entführer wurden getötet, eine Entführerin überlebte verletzt. Im Hochsicherheitstrakt von Stammheim verübten Baader, Ensslin und Raspe Selbstmord, Möllers Selbsttötung misslang. Am 18. Oktober wurde die Nachricht verbreitet. …

Den vollständigen Artikel finden Sie in DAMALS 10/2012.

Prof. Dr. Edgar Wolfrum

Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Ent|wick|lungs|ro|man  〈m. 1; Lit.〉 Roman, der bes. die geistige u. seel. Entwicklung des Helden u. seine Auseinandersetzung mit der Umwelt beschreibt, z. B. Goethes ”Wilhelm Meister“, Moritz‘ ”Anton Reiser“; Sy Erziehungsroman … mehr

Ver|kehrs|hin|der|nis  〈n. 11〉 den Verkehr gefährdendes od. aufhaltendes Hindernis

Ag|raf|fe  〈f. 19〉 1 〈urspr.〉 Spange zum Zusammenhalten von Kleidungsstücken 2 〈dann〉 Schmuckspange, Brosche … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]