Forschung Frauen in Not - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Forschung

Frauen in Not

Bittschriften von Frauen an Kaiser Maximilian I. offenbaren soziale und ökonomische Probleme.

Wenn die Menschen früherer Zeiten sich Hilfe von der Obrigkeit erhofften, so verfassten sie Bittschriften, die sogenannten Suppliken. Inzwischen sind diese Schriftstücke als wichtige Geschichtsquellen erkannt worden, geben sie doch Menschen eine Stimme, die sonst kaum in der Überlieferung greifbar sind. Nicht Schreibkundige ließen die Briefe von anderen aufsetzen. Nadja Krajicek hat aus dem großen Bestand an Suppliken aus dem Tiroler Landesarchiv, die zwischen 1493 und 1519 an König bzw. Kaiser Maximilian I. geschrieben wurden, 55 Texte von Frauen publiziert und als Selbstzeugnisse analysiert…

Autorin: Dr. Heike Talkenberger

Den vollständigen Artikel lesen Sie in DAMALS 06/2019

Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Bau|ab|schnitt  〈m. 1〉 1 Phase innerhalb der Fertigstellung eines Bauprojektes 2 Teilbereich eines Bauprojektes ... mehr

Kup|fer|kies  〈m. 1; unz.; Min.〉 messinggelbes Mineral, chemisch Kupfer–Eisen–Sulfid

Lau|te  〈f. 19; Mus.〉 Zupfinstrument mit ovalem, an einer Seite spitz zulaufendem, bauchigem Resonanzkörper ● (die) ~ schlagen 〈poet.〉; ~ spielen [<spätmhd. lute ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige