Forschung Gegen alle Konventionen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Forschung

Gegen alle Konventionen

Eine Briefedition bietet berührende Einblicke in Persönlichkeit und künstlerische Entwicklung des Malers Vincent van Gogh.

Denkt man an Vincent van Gogh, so werden vielen seine Meisterwerke – etwa die Brücke von Arles oder die Sonnenblumen – einfallen. Doch nicht nur, dass der Niederländer einen langen und mühevollen Weg voller Zweifel und Rückschläge zurückzulegen hatte, bevor er diese Werke schuf, er stellte sich auch gegen die Konventionen seiner Zeit. Eine neue Publikation mit 265 Briefen und 110 Originalzeichnungen gewährt faszinierende Einblicke in den mühevollen persönlichen und künstlerischen Werdegang van Goghs.

Als Pastorensohn 1853 geboren, war Vincent ein schwieriger Mensch, leidenschaftlich, rechthaberisch, egozentrisch und unangepasst. Seine erste Anstellung fand er im Kunsthandel – und gab sie nach einigen Jahren auf, weil er als Laienprediger die Armen erwecken wollte. Seine Religiosität steigerte sich bis zum Fanatismus, doch als Prediger reüssierte er nicht…

Autor: Dr. Heike Talkenberger

Den vollständigen Artikel lesen Sie in DAMALS 06/2018.

Anzeige

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Dot|ter  〈n. 13 od. m. 3〉 1 das Gelbe im Ei, das dem Keimling zur Nahrung dient (Ei~) 2 〈Bot.〉 selten angebaute Ölpflanze, Gattung gelbblühender Kreuzblütler: Camelina; ... mehr

spa|nisch  〈Adj.〉 Spanien betreffend, zu ihm gehörend, aus ihm stammend ● Spanische Flagge mitteleurop. Nachtschmetterling aus der Familie der Bärenspinner: Vorderflügel schwarzweiß, Hinterflügel schwarz u. gelb od. rot gezeichnet: Panaxia dominula; ... mehr

stret|to  〈Mus.〉 eilig, schneller werdend [ital.]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige