Forschung Inseln des Wissens - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Forschung

Inseln des Wissens

Klöster fungierten im frühen Mittelalter als Vermittler antiken Wissens. Vor allem die Benediktiner förderten Bildung und Buchproduktion.

Unsere Kenntnis antiker Wissensbestände beruht zum großen Teil auf den Büchern, die Mönche des Mittelalters in den Skriptorien ihrer Klöster hergestellt haben. Dies betrifft nicht nur die Theologie, sondern auch Literatur, Philosophie, Geschichte, Medizin, Architektur, Ökonomie oder Technik. Klöster wurden so zu Speichern und Vermittlern antiker Wissensbestände…

Autorin: Dr. Heike Talkenberger

Den vollständigen Artikel lesen Sie in DAMALS 08/2018.

Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

♦ Kon|stan|tan®  〈n.; –s; unz.; El.〉 eine Kupfer–Nickel–Legierung, deren elektrischer Widerstand temperaturunabhängig ist [zu lat. constans ... mehr

Nest  〈n. 12〉 1 Wohn– od. Brutstätte, Bau (von Tieren) (Vogel~, Wespen~, Ratten~) 2 Höhle, Versteck, Schlupfwinkel (Diebes~, Liebes~) ... mehr

Da|ten|hand|schuh  〈m. 1; IT〉 Gerät zur Eingabe von Daten in Form eines Handschuhs, der Hand– u. Fingerbewegungen in bestimmte Steuerbefehle umwandelt u. an den Computer übermittelt ● sich mit einem ~ in der virtuellen Welt bewegen

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige