Anzeige
Anzeige

Forschung

Irren ohne zu scheitern

Falsche Prognosen schadeten den Karrieren von spätmittelalterlichen Hofastrologen nicht. Warum?

Der äußerst erfolgreiche Mediziner und Astrologe Paul von Middelburg (1445–1534) war nicht nur Hofastrologe des Herzogs von Urbino, 1494 wurde er sogar zum Bischof von Fossombrone ernannt. Dies erstaunt umso mehr, als ihm eine eklatant falsche Prognose unterlief: Aufgrund der Sonnenfinsternis am 17. Mai 1482 sah er die Gesundheit des Herzogs von Urbino gefährdet, doch dies könne durch gute medizinische Behandlung abgewendet werden. Der Herzog starb jedoch am 10. September desselben Jahres, und da Middelburg auch Leibarzt des Verstorbenen gewesen war, stand er vor einem doppelten Versagen. Seiner Karriere tat dies keinen Abbruch. Warum war das so?…

 


Autorin: Dr. Heike Talkenberger

Den vollständigen Artikel lesen Sie in DAMALS 02/2021

Anzeige

 

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Bei|bre|che  〈f. 19; Bgb.〉 außer den Haupterzen mit abgebaute Steine

hoch|ge|spannt  auch:  hoch ge|spannt  〈Adj.〉 I 〈Zusammen– u. Getrenntschreibung; fig.〉 sehr gespannt ... mehr

♦ Ma|gne|tron  auch:  Ma|gnet|ron  〈n.; –s, –s od. –tro|ne; El.〉 Elektronenröhre in Form einer Lauffeldröhre zur Erzeugung sehr kurzer elektr. Schwingungen größerer Leistung ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige