Anzeige
Anzeige

Christina von Schweden

Königin des Eigensinns

Als „Minerva des Nordens“ und „einzige Gelehrte“ ihres Landes bewunderten Zeitgenossen die schwedische Königin Christina (1644/1650 –1654). Die Tochter Gustav II. Adolfs war vielsprachig und eine der am umfassendsten gebildeten Frauen des 17. Jahrhunderts. Mit ihrer Abdankung und dem Übertritt zum Katholizismus sorgte sie für einen europaweit beachteten Eklat.

Jahrhundertelang war die heutige Piazza del Popolo so etwas wie der Empfangssalon der Stadt Rom. Überragt vom Grün des baumbestandenen Pincio-Hügels, strebt in ihrer Mitte ein ägyptischer Obelisk 36 Meter in die Höhe. Zwischen zwei barocken Zwillingskuppelkirchen öffnet sich die Via del Corso und führt fast schnurgerade zur Piazza Venezia ins antike Zentrum. Von jeher haben Reisende aus dem Norden bei ihrer Ankunft hier den Boden der Ewigen Stadt betreten. Freilich nicht alle mit einer Eskorte von Kardinälen und berittenen Gardisten, und für die wenigsten wurde ein Aufwand getrieben, wie er am 23. Dezember 1655 zu erleben war.

Der Papst hatte für den gesamten Kirchenstaat einen Feiertag ausgerufen. Auf der die Piazza nach Norden hin abschließenden Porta Flaminia prangten das Wappen der schwedischen Wasa-Dynastie und eine bis heute sichtbare lateinische Inschrift mit dem Wortlaut: „Für einen glücklichen und segensreichen Einzug“. Die Palazzi waren illuminiert und mit farbenfrohem Brokat behängt, und es wimmelte von Menschen, die einen Blick auf die illustre Besucherin erhaschen wollten. Christina von Schweden war die letzte Herrscherin ihres Landes aus dem Haus Wasa. Sie war mit sechs Jahren Königin geworden, mit 18 regierende Monarchin, und sie hatte mit 27 die Krone niedergelegt, um ihrer lutherischen Staatskirche den Rücken zu kehren und sich dem Katholizismus zuzuwenden. Beides, Thronverzicht und Glaubenswechsel, hatten ihr europaweit den Ruf einer skandalumwitterten Berühmtheit verschafft…


Autor: Dr. Winfried Dolderer

Den vollständigen Artikel lesen Sie in DAMALS 06/2022

Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Großes Gewinnspiel, unter allen Teilnehmern verlosen wir 10 Exemplare der neusten Ausgabe aus der Reihe DAMALS Galerie:

Der neue DAMALS Bildband „Schwarzwald – Von der Wildnis zum Sehnsuchtsort“

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Ato|mi|zer  〈[ætmz(r)] m. 3〉 = Atomiseur [engl., ”Zerstäuber“]

Zahn|rad|bahn  〈f. 20〉 mit einem Zahnrad auf einer Zahnstange fortbewegte Bergbahn

Wun|der|baum  〈m. 1u; Bot.〉 = Rizinus (I)

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige