Forschung Konflikte beim Bau - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Forschung

Konflikte beim Bau

In vielen Städten beeindrucken noch heute die großen mittelalterlichen Kirchen. Ein Forschungsprojekt befasst sich mit der oft wechselvollen Baugeschichte dieser Großprojekte.

Ein großer Kirchenbau hatte im Mittelalter eine hohe Bedeutung für die Identitätsstiftung in einer Stadt, erforderte aber auch eine breite Akzeptanz, wollte er gelingen. Viel stärker, als man es sich oft klarmacht, barg der Bau von Domen bzw. Kathedralen im Mittelalter immer auch die Option des Scheiterns in sich. Darauf macht die Baugeschichtsforschung aufmerksam, die den Bauverlauf von Gebäuden analysiert und nach den gesellschaftlichen Prozessen fragt, die ihn beeinflussen konnten.

Ähnlich nämlich wie auch bei heutigen Großprojekten konnten unabsehbare technische Probleme, aber auch Finanzierungslücken, fehlende Akzeptanz und rivalisierende Interessen den Baufortschritt beeinflussen. Im Extremfall konnte dies dazu führen, dass ein mittelalterlicher Dom wie in Köln erst Jahrhunderte später oder überhaupt nicht vollendet wurde. …

Den vollständigen Artikel finden Sie in DAMALS 04/2013.

Dr. Heike Talkenberger

Anzeige

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Lur|ker  〈[loek(r)] m. 3; IT〉 (unseriöser) Teilnehmer einer Mailingliste [zu engl. lurk ... mehr

Re|gis|ter  〈n. 13〉 1 alphabet. Verzeichnis (der Namen od. Begriffe in einem Buch; Namens~, Sach~) 2 amtliches Verzeichnis rechtlich wichtiger Vorgänge (Handels~, Standes~) ... mehr

Ske|ne  〈[–ne:] f.; –, Ske|nai; im altgrch. Theater〉 Bühnenhaus, aus dem die Schauspieler heraustraten, sowie die erhöhte Spielfläche davor für die Schauspieler (hinter der Orchestra) [grch., ”Zelt, Hütte“]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige