Anzeige
Anzeige

Schlossmuseum Ludwigslust

Repräsentation mit Papiermaché

Schloss Ludwigslust bei Schwerin zeigt große Pracht, aber auch Einfallsreichtum angesichts knapper Kassen. Und es beherbergt ein sehenswertes Barockmuseum.

Ludwigslust, mit seinem Schloss, der Kirche, den Parkanlagen sowie den Gebäuden für den Hofstaat, wurde von Herzog Friedrich von Mecklenburg-Schwerin als Residenzkomplex planmäßig angelegt. Schon sein Vater Christian Ludwig II. hatte die waldreiche Idylle beim Dorf Klenow geschätzt und hier ein Jagdschlösschen in Fachwerk errichten lassen. Als Friedrich 1756 die Regierungsgeschäfte übernahm, verlegte er seine Residenz kurzerhand aus dem geschäftigen Schwerin in das einsame Ludwigslust. Dem Pietismus zugewandt, fand er hier den idealen Ort, um seinen religiösen, musikalischen und wissenschaftlichen Interessen nachzugehen. Das bescheidene Jagdschloss reichte nicht mehr aus; ein Neubau nach dem Vorbild von Versailles oder Sanssouci sollte her…


Autorin: Dr. Heike Talkenberger

Den vollständigen Artikel lesen Sie in DAMALS 11/2021

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

An|ker|plat|te  〈f. 19; Bauw.〉 mit einer Platte versehener Anker, den man mittels Schraube anziehen (verkürzen) kann

zir|kum|skript  〈Adj.〉 umschrieben, (scharf) abgegrenzt ● der Hautausschlag ist ~ 〈Med.〉 [<lat. in circum ... mehr

Pfef|fer|min|ze  〈f. 19; Bot.〉 stark aromatischer Lippenblütler, liefert das Pfefferminzöl, das als Magentee verwendet wird: Mentha piperita [→ Minze ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige